Das Unternehmen

Warema ist der führende SonnenLichtManager.
Als Familienunternehmen in der zweiten Generation entwickeln und produzieren wir funktionsgerechte Sonnenschutzlösungen, die ein aktives SonnenLichtManagement ermöglichen. Damit verbessern wir die Lebensqualität der Menschen und steigern die Energieeffizienz sowie den Wert von Gebäuden.


Unser gesellschaftliches Engagement

Als Familienunternehmen nehmen wir unsere soziale und gesellschaftliche Verantwortung ernst. Ein faires Miteinander nach innen, wie nach außen, ist die Voraussetzung für unser Handeln. Dieses zeichnet sich aus durch einen partnerschaftlichen Umgang mit unseren Geschäftspartnern, einer familienfreundlichen Firmenpolitik, der persönlichen Weiterentwicklung der Mitarbeiter und die Unterstützung von sozialen Projekten.

Downloads

Geschäftsbericht 2017 der WAREMA Gruppe / 8 MB

Branche:

Bau- und Baustoffwirtschaft

Region:

Unterfranken

Kontakt

WAREMA Renkhoff SE
Hans-Wilhelm-Renkhoff-Str. 2
97828 Marktheidenfeld
Ihr Ansprechpartner
Sandra Mairon
Weitere Links
WAREMA Newsroom

WAREMA Kunststofftechnik und Maschinenbau GmbH

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Johanniter Weihnachtstrucker

Ziele und Maßnahmen

Seit über 20 Jahren sammeln die Johanniter in der Vorweihnachtszeit Hilfspakete für Menschen in Südosteuropa. Auch WAREMA beteiligt sich seit 2013 an der Aktion. In der Adventszeit packen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur zahlreiche Pakete, sondern zwei Mitarbeiter fahren als Weihnachtstrucker in den Konvois mit und übergeben die Pakete persönlich an bedürftige Menschen.

Wer profitiert?

Die Päckchen der Weihnachtstrucker-Aktion mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln sind nicht nur eine echte Hilfe im rauen Alltag, sondern zugleich ein Lichtblick im Leben der notleidenden Kinder, Jugendlichen, Familien, alten Menschen und Menschen mit Behinderung im Südosten Europas – ein Zeichen, dass sie nicht vergessen wurden.

Weiterführende Informationen

http://www.johanniter.de/index.php?id=102134

Pate der Lebenshilfe Marktheidenfeld

Ziele und Maßnahmen

Die Lebenshilfe ist eine Selbsthilfeorganisation, die sich für das Wohl geistig behinderter Menschen und deren Familien einsetzt. Anfang 2006 wurde eine Patenschaft der Lebenshilfe Marktheidenfeld ins Leben gerufen. Zusammen mit zwei weiteren Unternehmen aus Marktheidenfeld unterstützt WAREMA die Aufgaben der Organisation und die Integration von behinderten Menschen.

Wer profitiert?

Das Engagement umfasst Besuche und Praktika der Schüler der Lebenshilfe bei WAREMA sowie Besuche von Nachwuchsführungskräften von WAREMA in den Einrichtungen der Lebenshilfe. Der Umgang miteinander ist für alle Beteiligten eine bereichernde Erfahrung. Außerdem unterstützt WAREMA die Lebenshilfe finanziell und beteiligt sich an vielen weiteren Aktivitäten, wie z.B. einem jährlichen Benefizkonzert.

Weiterführende Informationen

http://www.lebenshilfe-mar.de

image/svg+xml Bildung

Hans-Wilhelm Renkhoff Stiftung

Ziele und Maßnahmen

Die Hans-Wilhelm Renkhoff Stiftung wurde vom Gründer der Firma WAREMA ins Leben gerufen. Sie fördert sowohl die Wissenschaft, Forschung und Entwicklung, als auch die praxisnahe und mittelstandsbezogene Hochschulausbildung von Ingenieuren und Betriebswirten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Auch soziale Projekte und Projekte der Jugendarbeit werden gefördert.

Wer profitiert?

Seit 1995 unterstützte die Stiftung zahlreiche Forschungsprojekte der Hochschule in Kooperation mit mittelständischen Unternehmen. Außerdem wurden regelmäßig Stipendien vergeben und zahlreiche Studierende der Studienrichtungen Technik und Wirtschaft für hervorragende Leistungen ausgezeichnet. Auch Schulen und die Jugendarbeit profitieren durch Spenden regelmäßig von der Stiftung.

Weiterführende Informationen

http://www.warema-newsroom.de/2016/12/13/weihnachtsessen-fur-tafelkunden/

M+E-InfoMobil

Ziele und Maßnahmen

Das M+E-InfoMobil informiert Schüler/innen der 8. bis 10. Klasse an Haupt-/Mittel- und Realschulen über Ausbildungsberufe und moderne Arbeitsformen in der Metall- und Elektro-Industrie. Durch praktische Exponate und moderne Informationstechnik bietet das M+E-InfoMobil darüber hinaus auch Lehrkräften anschauliche Beispiele aus der M+E Arbeitswelt sowie wichtige Informationen zur Berufsvorbereitung.

Wer profitiert?

Lehrkräfte können das M+E-InfoMobil mit seinen Exponaten und Informationsmaterialien zur Unterrichtsergänzung unentgeltlich einsetzen. Themen aus den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht, Physik oder Sozialkunde werden durch den Besuch des M+E-InfoMobils bereichert. Berufsorientierung und -vorbereitung werden so lebendig und praxisnah erläutert und dadurch wird die Berufswahl erleichtert.

Weiterführende Informationen

http://www.me-infomobil.de

meetME InfoTruck der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie

Ziele und Maßnahmen

Der meetME InfoTruck besucht unentgeltlich Haupt-/Mittel- und Realschulen in Bayern. Der über 17 Meter lange, zweigeschossige Truck bietet Schülerinnen und Schülern der 7. bis 10. Klasse praxisnahe Einblicke in die M+E Welt und gibt wichtige Informationen zur Berufsvorbereitung. Im Aktiv-Center des Trucks laden zahlreiche Exponate, wie beispielsweise eine CNC-Fräse, zum Experimentieren ein.

Wer profitiert?

Lehrkräfte können den InfoTruck zur Unterrichtsergänzung anfordern. Themen aus den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht oder Physik können durch den Besuch ergänzt und vertieft werden. Berufsorientierung wird lebendig und praxisnah in die Schule gebracht. Mit diesem Angebot unterstützt der Truck langfristig Unternehmen bei der Sicherung des Nachwuchses.

Tag der Ausbildung

Ziele und Maßnahmen

WAREMA lädt ein, einen Einblick in das Unternehmen, seine Produktpalette und die verschiedensten Karrieremöglichkeiten zu gewinnen. Dabei können sich alle Interessierten in einem persönlichen Gespräch mit den Auszubildenden, Studenten und Ausbildern über die Ausbildungsinhalte, die Voraussetzungen und die alltäglichen Aufgaben austauschen.

Wer profitiert?

Ausbildungs- und Studieninteressierte im Rahmen der angebotenen Möglichkeiten.

Weiterführende Informationen

http://www.warema-group.de/de/Karriere/

Vision-Ing21

Ziele und Maßnahmen

Unterricht einmal ganz anderes. So lautet das Motto des Schülerwettbewerbs Vision-Ing21, der vom Förderkreis Ingenieurstudium e.V. initiiert wurde. Schülerteams arbeiten aktiv an einem selbst gewählten Thema aus dem Bereich Naturwissenschaft und Technik. Dabei arbeiten sie eng mit einem Lehrer sowie einem Unternehmen ihrer Region zusammen.

Wer profitiert?

Der Schülerwettbewerb Vision-Ing21 fördert gezielt den qualifizierten Nachwuchs in den Natur- und Ingenieurswissenschaften. WAREMA unterstützte 2012 das Team der 11. Klasse des Deutschhaus Gymnasiums. In Kooperation mit dem Unternehmen entwickelten und bauten die Schüler eine Verschattung für ein Kuppelfenster. Damit erreichten sie den vierten Platz.

Weiterführende Informationen

http://www.vision-ing21.de/index.php?id=12

WAREMA Technikcamp

Ziele und Maßnahmen

Junge Menschen für Technik begeistern – das ist das Ziel des WAREMA Technikcamps. Nach einem Tag unter dem Motto „Kennenlernen und Teambildung“, beschäftigen sich die Teilnehmer zwei Tage mit der Planung, Montage und Programmierung eines WAREMA Raffstores mit Steuerung. Am letzten Tag des Technikcamps erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, den Arbeitsalltag eines Ingenieurs kennen zu lernen.

Wer profitiert?

WAREMA spricht mit dem Technikcamp Gymnasiasten im Alter von 15-18 Jahren an. Während des 4-tägigen Workshops in den Pfingstferien erhalten sie Einblicke in die technische Arbeitswelt und können praktische Erfahrungen sammeln. Die jungen Leute sollen sich durch dieses Projekt nicht nur technische Grundkenntnisse aneignen, sondern vor allem auf ein technisches Studium neugierig gemacht werden.

image/svg+xml Chancengleichheit

Frauen in Führungspositionen

Ziele und Maßnahmen

Das Modellprojekt ist ein maßgeschneidertes Programm zur gezielten Karriereförderung von Frauen. Das Programm bietet den Teilnehmerinnen einen geeigneten Rahmen, durch Eigeninitiative aktiv ihr Wissen zu erweitern, neue Verhaltensweisen zu lernen, Persönlichkeitsmerkmale zu stärken, um sich dadurch im Unternehmen sichtbarer zu machen und offensiver zu positionieren.

Wer profitiert?

Teilnehmerinnen aus bayerischen Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie werden gezielt und unternehmensübergreifend gefördert. Darunter auch Frauen aus unserem Unternehmen.

Weiterführende Informationen

http://www.baymevbm.de/baymevbm/Aktionsfelder/Fachkr%C3%A4ftesicherung/Erwerbsbeteiligung/Modellprojekt-Frauen-in-F%C3%BChrungspositionen.jsp

Girls Day

Ziele und Maßnahmen

Girls Day ist Mädchen-Zukunftstag! An diesem Tag erleben Schülerinnen ab der 5. Klasse die Arbeitswelt in Technik, Handwerk, Ingenieur- und Naturwissenschaften oder lernen weibliche Vorbilder in Führungspositionen in Wirtschaft und Politik kennen.

Wer profitiert?

Die Teilnehmerinnen bekommen bei WAREMA durch praktische Übungen in Metallbearbeitung und Elektronik Einblicke in die Berufe Elektronikerin, Industriemechanikerin, Mechatronikerin und Werkzeugmechanikerin. So erhalten sie die Möglichkeit, diese Berufe hautnah zu erleben und zu erfahren, wie spannend Naturwissenschaft und Technik sein können.

Weiterführende Informationen

http://www.girls-day.de

Initiative Chefsache

Ziele und Maßnahmen

WAREMA ist eines der Gründungsmitglieder der Initiative Chefsache. Die teilnehmenden Unternehmen setzen sich für ein ausgewogenes Geschlechtsverhältnis in Führungspositionen ein. Denn Deutschland kann es sich nicht leisten, gut ausgebildete Talente vom Erfolg auszuschließen.

Wer profitiert?

Um unserem Anspruch gerecht zu werden, setzen wir dort an, wo Entscheidungen in Unternehmen fallen: Wir schärfen besonders auf den Führungsebenen das Bewusstsein dafür, wie tief verankerte Rollenstereotype die Kommunikation und das Verhalten beeinflussen können. Wir geben Führungskräften Techniken an die Hand, um diesen Einfluss zu erkennen und gegenzusteuern.

Weiterführende Informationen

https://initiative-chefsache.de/

image/svg+xml Familie

Bündnis Familie und Arbeit in der Region Würzburg

Ziele und Maßnahmen

Das 2006 gegründete Bündnis ist ein Zusammenschluss zwischen Stadt und Landkreis Würzburg, Wirtschafts- und Familienverbänden, regionalen Unternehmen, Verwaltung und Politik. Das Bündnis steht für praxisorientierte Impulse, Ideen und Projekte für eine familienbewusste Arbeitswelt sowie für deren praktische Umsetzung. Dies wird durch die Vernetzung familienbewusster Unternehmen umgesetzt.

Wer profitiert?

Durch den Zusammenschluss der ca. 30 Unternehmen und Institutionen soll der Standortfaktor Familienfreundlichkeit in der Region Würzburg langfristig ausgebaut und damit als soziale und ökonomische Zukunftssicherung für die Kommunen, aber auch für die Unternehmen dienen.

Weiterführende Informationen

http://www.wuerzburg.de/buendnis/

Familienpakt Bayern

Ziele und Maßnahmen

Der Familienpakt ist eine gemeinsame Initiative von Bayerischer Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft, um die Arbeitswelt in Bayern noch familienfreundlicher zu machen und die Vereinbarkeit von Familie und beruflichem Erfolg weiter zu verbessern. Beteiligt sind Unternehmen, kommunale Arbeitgeber, Initiativen, Verbände und Organisationen.

Wer profitiert?

Als Mitglied im Familienpakt Bayern setzen wir uns für die Lebensqualität von Familien und die Zukunft des Standortes Bayern ein.

Weiterführende Informationen

http://www.bayern.de/politik/initiativen/familienpakt-bayern/

WAREMA Kinderkrippe Sonnenstrahlen

Ziele und Maßnahmen

Das Kind in die Krippe bringen und guten Gewissens zur Arbeit gehen, das macht seit April 2011 die Kinderkrippe Sonnenstrahlen möglich. Durch eine Kooperation mit der Stadt Marktheidenfeld konnten zwölf Krippenplätze für Kleinkinder im Alter von sieben Monaten bis drei Jahren geschaffen werden, von denen sechs für Kinder von Mitarbeitern reserviert sind.

Wer profitiert?

Durch das Angebot einer betriebsnahen Kinderbetreuung erleichtert WAREMA den Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Weiterführende Informationen

http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Sanftes-Eingewoehnen-fuer-die-Kleinen;art776,6128806

WAREMA Sonnenkinder

Ziele und Maßnahmen

WAREMA bietet für Kinder der Mitarbeiter ein buntes Ferienprogramm mit qualifizierter Betreuung. So wissen die Eltern ihre Kinder in der Ferienzeit gut aufgehoben und die Kinder haben jede Menge Spaß bei Ausflügen und Spielen. In den Oster- und Pfingstferien bietet WAREMA jeweils eine Woche Betreuung für Schulkinder, in den Sommerferien drei Wochen Betreuung für Kindergarten- und Schulkinder an.

Wer profitiert?

Als Hersteller für Sonnenschutz, haben die Mitarbeiter von WAREMA vor allem in den Sommermonaten alle Hände voll zu tun. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen, bietet das Unternehmen ein Betreuungsprogramm für Mitarbeiterkinder an. So profitieren Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen. Und auch die Kinder sind begeistert!

Weiterführende Informationen

http://www.warema-newsroom.de/2015/04/13/im-land-des-lachelns/

image/svg+xml Gesundheit

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Ziele und Maßnahmen

Neben gesundheitsfördernden Rahmenbedingungen wie ergonomische und rauchfreie Arbeitsplätze, bietet WAREMA seinen Mitarbeitern und Führungskräften ein breites Angebot an gesundheitsfördernden Maßnahmen: Ob Bewegungstrainings, Yoga-Kurse, Lauftreff oder Seminare zu Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung – für jeden ist hier etwas Passendes dabei.

Wer profitiert?

Dass Gesundheit nicht selbstverständlich ist, merkt man leider oft erst, wenn sie in Mitleidenschaft gezogen wird. Damit es erst gar nicht soweit kommt, entwickelt WAREMA das betriebliche Gesundheitsmanagement zu einem festen Bestandteil der Unternehmenskultur. Davon profitieren Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen.

Psychosoziale Beratungsstelle

Ziele und Maßnahmen

Diskrete, individuelle, professionelle und zeitnahe Hilfe bei Krisen und Problemen in allen Lebensbereichen.

Wer profitiert?

Die PsB bietet sowohl den persönlich betroffenen Mitarbeitern als auch Angehörigen, Kollegen, Führungskräften oder gesamten Teams kurzfristige, individuelle Information, Beratung und Hilfe vor Ort im Betrieb oder in der Beratungsstelle. Sie hilft als ungebundene Anlaufstelle für alle, persönliche Probleme früher wahrzunehmen und anzusprechen.

Weiterführende Informationen

www.suchtberatung.caritas-msp.de

image/svg+xml Mitarbeiter

Aus- und Weiterbildung

Ziele und Maßnahmen

Mit einem dauerhaften hohen Engagement fördern wir die gezielte Ausbildung von jungen Menschen. Gleichzeitig investieren wir konsequent in die permanente Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter.

Wer profitiert?

WAREMA bietet Ausbildungen in technischen und kaufmännischen Berufen an. Derzeit lernen bei WAREMA über 190 Jugendliche in verschiedenen Ausbildungsjahren. Für Schüler mit Fachhochschulreife oder Abitur besteht darüber hinaus die Möglichkeit eines Dualen Studiums in einem von elf praxisorientierten Studiengängen. Mitarbeiter können ein umfassendes Weiterbildungsangebot nutzen.

Weiterführende Informationen

http://www.warema-group.de/de/Karriere/index.php

image/svg+xml Standort und Region

WAREMA Lauf

Ziele und Maßnahmen

Bereits zum neunten Mal veranstaltete die Abteilung Leichtathletik des TV 1884 Marktheidenfeld in diesem Sommer den WAREMA Lauf, den die WAREMA Renkhoff SE seit 2005 als Hauptsponsor unterstützt.

Wer profitiert?

Der TV 1884 Marktheidenfeld spendete jeweils 1 Euro des Startgeldes für den 5km und den 10km Lauf an die Lebenshilfe Marktheidenfeld e.V.

Weiterführende Informationen

http://www.leichtathletik-mar.de

image/svg+xml Umwelt und Klima

ÖKOPROFIT-Betrieb

Ziele und Maßnahmen

Wir sind ein Ökoprofit-Betrieb. Ziel dieses Kooperationsprojektes zwischen Städten, Landkreisen und der örtlichen Wirtschaft ist die wirtschaftliche Stärkung von Betrieben durch vorsorgenden Umweltschutz.

Wer profitiert?

Ökoprofit-Unternehmen entlasten die Umwelt in der Region, indem sie ihren Wasser- und Stromverbrauch reduzieren und ihre Abfallmengen verringern. Mit der Reduzierung der Umweltkosten steigern die Teilnehmer die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, stärken die Wettbewerbsposition und sichern damit Arbeitsplätze.

Weiterführende Informationen

http://www.warema-newsroom.de/2015/05/13/umweltschutz-rentiert-sich/

Umweltpakt Bayern

Ziele und Maßnahmen

Der Umweltpakt Bayern ist eine Kooperation zwischen Bayerischer Staatsregierung und Bayerischer Wirtschaft. Ziel ist der nachhaltige Schutz unserer Lebensgrundlagen über ein freiwilliges und zuverlässiges Miteinander. Schwerpunkte sind Energieeffizienz, E-Mobilität, Umwelttechnik, Umwelt-Managementsysteme, Integrierte Produktpolitik, Ressourceneffizienz und energetische Gebäudesanierung.

Wer profitiert?

Am Umweltpakt Bayern nehmen über 5.500 bayerische Unternehmen aller Größen und Sektoren teil. Er bietet den Unternehmen einen Anreiz zur Entwicklung von Innovationen, um frühzeitig Risiken für die Umwelt zu minimieren und zu verhindern. Der Umweltpakt zeigt: Mehr Umweltschutz muss nicht automatisch mehr Bürokratie bedeuten.

Weiterführende Informationen

https://www.umweltpakt.bayern.de/

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.