Das Unternehmen

Als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband vertreten wir die Interessen der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie von Aichach bis Zirndorf. Das Spektrum unserer Themen und Beratungsangebote umfasst sowohl Arbeitsrecht und Sozialpolitik, Tarifpolitik, Außenwirtschaft und Handelspolitik als auch Zahlungs- und Lieferbedingungen, den Umweltschutz und Fort-, Aus- und Weiterbildung.


Unser gesellschaftliches Engagement

Die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ist von großer Bedeutung. Die Unternehmen der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie leisten dazu einen wichtigen Beitrag mit innovativen Ideen und hochwertigen Produkten. Als Mittelständler sehen sie sich traditionell ihrer Region stark verbunden und verpflichtet. Sie leisten ihren gesellschaftlichen Beitrag in vielfältiger Weise. Der Verband bietet seinen Mitgliedern Hilfestellungen und Unterstützung. Wir forcieren den Dialog mit der Öffentlichkeit, der Politik und den Ministerien, um so die Interessen unserer Mitglieder in allen Bereichen zu artikulieren und zu vertreten. Dahinter steht die Überzeugung, dass wir gemeinsam mehr erreichen als es dem Einzelnen möglich wäre.

Downloads

Imagebroschüre des VTB / 968 KB

Branche:

Textil, Bekleidung, Schmuckindustrie

Region:

Oberbayern

Kontakt

Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V.
Gewürzmühlstraße 5
80538 München
Ihr Ansprechpartner
Titel Sofie Mündel
Referentin
Weitere Links
Webseite VTB

Webseite Go Textile!

YouTube Kanal Go Textile!

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

sprungbrett Bayern – Bayerns größte Praktikumsbörse

Ziele und Maßnahmen

sprungbrett Bayern bietet umfassende Berufsorientierung. Als größte Praktikumsbörse Bayerns liegt der Fokus dabei auf der Gewinnung praktischer Erfahrungen im Rahmen von Schülerpraktika. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gefördert. Sponsor ist Siemens. Projektträger ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Wer profitiert?

sprungbrett Bayern erleichtert Jugendlichen den Übergang Schule – Beruf durch die Gewinnung praktischer Erfahrungen. Unternehmen auf der anderen Seite können Kontakte zu Schülern knüpfen und Nachwuchs werben. sprungbrett Bayern ist regional aktiv, schulart- und branchenübergreifend.

Weiterführende Informationen

www.sprungbrett-bayern.de

image/svg+xml Bildung

Go Textile!

Ziele und Maßnahmen

Die Nachwuchskampagne Go Textile! steht unter dem Motto „Dein Job – deine Chance“ und bietet Interessierten einen spannenden Einblick in die Ausbildungswelt der Textil- und Bekleidungsindustrie. Die Schirmherrschaft haben Frau Prof. Johanna Wanka und das Bundesministerium für Bildung und Forschung übernommen.

Wer profitiert?

Diese Webseite bietet jungen Leuten wertvolle Informationen zu Textil und Mode, möglichen Ausbildungsberufen und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Kontakte zu den entsprechenden Bildungseinrichtungen und Unternehmen. Es präsentiert sich die gesamte Branche mit ihren vielfältigen, spannenden, innovativen Ausbildungsberufen und den dahinter stehenden Unternehmen.

Weiterführende Informationen

http://www.go-textile.de

Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern

Ziele und Maßnahmen

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern zeichnet sich durch den partnerschaftlichen Brückenschlag zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem aus. Ziel ist es, Wirtschaft als Lernort anzubieten und wirtschaftliche Zusammenhänge als Lerninhalte lebendig zu gestalten. Dazu kooperieren in 100 lokalen Arbeitskreisen bayernweit Lehrkräfte aller Schularten und Führungskräfte verschiedenster Unternehmen.

Wer profitiert?

In den Arbeitskreisen entstehen Kooperationen in vielfältigster Form, um Schülerinnen und Schüler bestmöglichst auf das Berufsleben vorzubereiten. In den einzelnen Regionen werden durch konstruktives Miteinander Lösungen zu aktuellen Herausforderungen erarbeitet, um den Jugendlichen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Davon profitieren Schüler, Unternehmen und Eltern.

Weiterführende Informationen

http://www.schulewirtschaft-bayern.de/

Stiftung der Bayerischen Bekleidungsindustrie

Ziele und Maßnahmen

Die Stiftung fördert überbetriebliche Maßnahmen der bayerischen Bekleidungsindustrie und ihrer fachlich zuständigen Institutionen.

Wer profitiert?

Gefördert werden Ausbildungsstätten mit Lehrkräften und Absolventen sowie spezielle Weiterbildungs- und Informationsveranstaltungen. Es werden Preise vergeben und aktiv die Nachwuchsförderung unterstützt.

ViBiNeT®

Ziele und Maßnahmen

Das Virtuelle Bildungsnetzwerk für Textilberufe - ViBiNeT® hat die Vision, das Grundwissen, Erfahrungswissen, Vertiefungswissen und Expertenwissen insbesondere Lehrkräften über das Internet verfügbar zu machen. So kann es zu jeder Zeit an jedem Ort und für jeden Bedarf genutzt werden. Von Anfang an lautete das Motto "Jeder gibt, jeder bekommt".

Wer profitiert?

Die Maßnahme richtet sich an Branchenkenner, Ausbilder, Berufsschullehrer und Auszubildende. Zur Qualitätssicherung der Ausbildung wurden neue Wege beschritten und eine neue Art der Lehrstoffvermittlung initiiert. Dadurch soll das Expertenwissen allen Interessierten und Beschäftigten der Branche zugänglich gemacht werden.

Weiterführende Informationen

http://www.vibinet.de

Downloads

Wirtschaftsvolontariat

Ziele und Maßnahmen

Das Wirtschaftvolontariat fördert den Austausch zwischen Behörde und Wirtschaftsunternehmen. Die Volontäre aus dem Staatsdienst erhalten Gelegenheit über den eigenen "Tellerrand" zu blicken, indem sie andere Organisationen und Arbeitsweisen kennen lernen. Bei der Vermittlung wird am konkreten Bedarf der Teilnehmer angesetzt und die Erwartungen und Schwerpunkte berücksichtigt.

Wer profitiert?

Beamte des höheren und gehobenen Dienstes der bayerischen oberen Landesbehörden lernen die Unternehmensorganisation und damit wirtschaftliche Zusammenhänge in der Praxis kennen. Den Unternehmen als Gastgeber wird durch den direkten Dialog mit Vertretern der öffentlichen Verwaltung ein Wissenszuwachs geboten.

image/svg+xml Kunden-Lieferanten-Beziehungen

Code of Conduct der deutschen Textil- und Modeindustrie

Ziele und Maßnahmen

Der Code of Conduct orientiert sich an den 10 Prinzipien des UN Global Compact, die die Themen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung abdecken. Er berücksichtigt außerdem den Arbeitsschutz und das Kartellrecht. Dieser Code of Conduct soll in eine Liste von Branchen-Codices aufgenommen werden, die beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) geführt wird.

Wer profitiert?

Mit der Bereitstellung des Codes wollen wir die Unternehmen unserer Branche unterstützen. Er ist in verschiedenen, für den Geschäftsverkehr relevanten Sprachen erhältlich.

Weiterführende Informationen

http://www.vtb-bayern.de/content/e54/e2576/

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.