Das Unternehmen

Die traditionsreiche Klosteranlage des ehemaligen Reichsstifts Irsee beherbergt heute das Schwäbische Tagungs- und Bildungszentrum Kloster Irsee. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1981 hat sich das Haus bei unseren Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, Verbandswesen, Kunst und Kultur einen auch international beachteten Namen als modernes Veranstaltungszentrum mit einmaligem historischen Flair erworben. Im barocken Ambiente der ehemaligen Benediktinerabtei warten 81 komfortable Gästezimmer und 15 modern ausgestattete Tagungsräume auf Sie. Das einladende Restaurant und der urige Stiftskeller bieten einen passenden Rahmen für die hauseigene Gastronomie auf hohem Niveau. Im repräsentativen Festsaal können Sie indviduell komponierte Menüs oder klassische Konzerte genießen.


Unser gesellschaftliches Engagement

Die über 800jährige Geschichte von Kloster Irsee ist uns Auftrag und Verpflichtung zugleich: Anknüpfend an die bedeutende Musik- und Wissenschaftstradition der Irseer Benediktiner veranstalten Schwabenakademie und Bildungswerk Irsee zahlreiche Veranstaltungen der offenen kulturellen Weiterbildung und beruflichen Fortbildung. Als Referenz an die 123jährige Psychiatrie-Tradition von Kloster Irsee finden Themen der psychiatrischen Pflege und Therapie besondere Beachtung. Die Auseinandersetzung mit der unrühmlichen Euthanasie-Vergangenheit der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren-Irsee ist dem Bezirk Schwaben als Träger des Hauses dabei ein besonderes Anliegen. Ausstellungen, Konzerte und Lesungen führen zu spannenden Dialogen zwischen Tradition und zeitgenössischer Moderne.

Downloads

Kloster Irsee / 886 KB

Branche:

Hotel und Gastronomie

Region:

Schwaben

Kontakt

Schwäbisches Bildungszentrum Kloster Irsee
Klosterring 4
87660 Irsee
Ihr Ansprechpartner

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Standort und Region

Tourismus für Alle in Bayern - Aktion barrierefreier Hotel- und Gaststättenbetrieb

Ziele und Maßnahmen

Mobilität hat für alle Menschen große Bedeutung. Dabei ist insbesondere die Barrierefreiheit eine wichtige Voraussetzung gerade für Menschen mit Behinderung, Familien mit Kindern und Senioren. Hotels und Gaststätten können auf der Basis einer bundesweiten Zielvereinbarung den barrierefreien Zugang und die barrierefreie Nutzung ihrer Angebote prüfen und auszeichnen lassen.

Wer profitiert?

Ausgezeichnete Gastgeber geben älteren und behinderten Menschen die Möglichkeit, ihre Freizeit und die "schönsten Wochen des Jahres" in Bayerns Hotellerie und Gastronomie barrierefrei zu genießen. Dabei werden Ausstattung und Einrichtung in fünf Kategorien verlässlich beschrieben und mit entsprechenden offiziellen Piktogrammen dargestellt.

Weiterführende Informationen

http://www.gastgeber-bayern.de/qualitaetssieg

image/svg+xml Umwelt und Klima

Bayerisches Umweltsiegel für das Gastgewerbe

Ziele und Maßnahmen

Am 17. Juni 2008 erhielt das Schwäbische Tagungs- und Bildungszentrum Kloster Irsee von den Bayerischen Staatsministern für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz sowie für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie erstmals das Bayerische Umweltsiegel für das Gastgewerbe verliehen.

Wer profitiert?

Die Auszeichnung in Gold würdigt unsere klimaschonende Betriebsführung – z.B. durch die Verwendung umweltschonend verpackter Großgebinde im Hotelbereich, die schonende Verarbeitung saisonal abgestimmter und regionaler Lebensmittel im Restaurant und den energieeffizienten Einsatz der Kühl- und Heizungssysteme. Davon profitieren Klima, Natur und unsere Mitmenschen.

Weiterführende Informationen

http://www.kloster-irsee.de/deutsch/kloster_irsee/klimaschutz.php

Umweltpakt Bayern

Ziele und Maßnahmen

Der Umweltpakt Bayern ist eine Kooperation zwischen Bayerischer Staatsregierung und Bayerischer Wirtschaft. Ziel ist der nachhaltige Schutz unserer Lebensgrundlagen über ein freiwilliges und zuverlässiges Miteinander. Schwerpunkte sind Energieeffizienz, E-Mobilität, Umwelttechnik, Umwelt-Managementsysteme, Integrierte Produktpolitik, Ressourceneffizienz und energetische Gebäudesanierung.

Wer profitiert?

Am Umweltpakt Bayern nehmen über 5.500 bayerische Unternehmen aller Größen und Sektoren teil. Er bietet den Unternehmen einen Anreiz zur Entwicklung von Innovationen, um frühzeitig Risiken für die Umwelt zu minimieren und zu verhindern. Der Umweltpakt zeigt: Mehr Umweltschutz muss nicht automatisch mehr Bürokratie bedeuten.

Weiterführende Informationen

http://www.stmug.bayern.de/umwelt/wirtschaft/

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.