Das Unternehmen

RZB steht für Rudolf Zimmermann Bamberg, ein Familienunternehmen mit über 70-jähriger Tradition. Auf 100.000 m2 Firmengelände, davon 55.000 m2 überbaute Nutzfläche, entwickeln, produzieren und verkaufen ca. 500 Mitarbeiter ein Programm von über 10.000 Artikeln. Täglich verlassen mehr als 20.000 Leuchten unseren Betrieb. Der Umsatz übersteigt deutlich 60 Millionen Euro. Hiermit zählt das Unternehmen in Deutschland zu den führenden der Branche.


Unser gesellschaftliches Engagement

Branche:

Metall- und Elektro-Industrie

Region:

Oberfranken

Kontakt

RZB Rudolf Zimmermann, Bamberg GmbH
Rheinstraße 16
96052 Bamberg
Ihr Ansprechpartner
Herr Andreas Zeeh
Prokurist
Weitere Links
RZB Lighting Systems Ltd.

RZB Swiss Lighting AG

RZB Lighting France SARL

SONLUX Licht- und Elektroinstallation GmbH & Co. KG

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Teilqualifizierung

Ziele und Maßnahmen

Der Fachkräftemangel in der M+E Branche ist in aller Munde: Neben Ingenieuren stehen auch Facharbeiter nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung. Mit der Teilqualifizierung bieten wir unseren Mitgliedsunternehmen ein Erfolg versprechendes und schnelles Instrument gegen den Fachkräftemangel an. Bekannte Ausbildungen zum Facharbeiter werden in mehrere, in sich geschlossene Module aufgegliedert.

Wer profitiert?

Die Teilqualifizierung eröffnet an- und ungelernten sowie branchenfremden Arbeitnehmern aus dem Metall- oder Elektrobereich neue Einsatzmöglichkeiten unterhalb der Facharbeiterebene. Bereits mit der ersten Teilqualifizierung kann die Fachkraft in der betrieblichen Praxis effektiv eingesetzt werden.

Weiterführende Informationen

http://www.vbm.de/agv/vbm-Themen-Bildung-Weiterbildung-Projekte-Chance_TeilqualifizierungKompetente_Fachkraefte_fuer_Ihren_Betrieb--18748,ArticleID__1421.htm

image/svg+xml Bildung

AusbildungsOffensive Bayern

Ziele und Maßnahmen

Die Informationskampagne von bayme vbm unterstützt die Betriebe der bayerischen M+E Industrie bei der langfristigen Sicherung ihres Fachkräftenachwuchses. Durch breit gefächerte Aktionen und Maßnahmen wie Plakate und Info-Teams an Schulen werden die Berufe, Chancen und Ausbildungsinhalte zielgruppengerecht kommuniziert. Kernstück ist die Internetseite www.ausbildungsoffensive-bayern.de.

Wer profitiert?

Die AusbildungsOffensive-Bayern versteht sich als Ratgeber und Begleiter: Jugendliche in der beruflichen Orientierungsphase, Eltern und Lehrer erhalten zielgruppengerechte Informationen zu den sehr guten Ausbildungs- und Karrierechancen in der bayerischen M+E-Industrie. Neben der Unterstützung bei der Berufsfindung erhalten die Schüler wertvolle Hilfe zum Thema „richtig und erfolgreich bewerben“.

Weiterführende Informationen

www.ausbildungsoffensive-bayern.de/

Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern

Ziele und Maßnahmen

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern zeichnet sich durch den partnerschaftlichen Brückenschlag zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem aus. Ziel ist es, Wirtschaft als Lernort anzubieten und wirtschaftliche Zusammenhänge als Lerninhalte lebendig zu gestalten. Dazu kooperieren in 100 lokalen Arbeitskreisen bayernweit Lehrkräfte aller Schularten und Führungskräfte verschiedenster Unternehmen.

Wer profitiert?

In den Arbeitskreisen entstehen Kooperationen in vielfältigster Form, um Schülerinnen und Schüler bestmöglichst auf das Berufsleben vorzubereiten. In den einzelnen Regionen werden durch konstruktives Miteinander Lösungen zu aktuellen Herausforderungen erarbeitet, um den Jugendlichen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Davon profitieren Schüler, Unternehmen und Eltern.

Weiterführende Informationen

http://www.bildunginbayern.de/deutsch/weiterfuehrende-schule/aktuelle-projekte/schulewirtschaft-bayern.html

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.