Das Unternehmen

Mitten im Herzen von Würzburg, direkt hinter Dom und Neumünster liegt unser Pfannkuchenhaus. Die einfache wie köstliche Mahlzeit wird bei uns in allen denkbaren Variationen angeboten. Neben unserem reichhaltigen Pfannkuchenprogramm offerieren wir auch traditionell fränkische und klassische Gerichte sowie täglich ab 8:30 Frühstück. Unsere Allwetter-Markise sowie eine ausgeklügelte Glasabschirmung ermöglicht unseren Gästen bei jeder Witterung die Wahl zwischen "drinnen" oder "draussen".


Unser gesellschaftliches Engagement

Wir sind Ausbildungsbetrieb aus Überzeugung. Deshalb nehmen wir immer wieder gezielt gerade auch Jugendliche mit ungünstigen Startbedingungen in die Ausbildung auf und kooperieren mit dem Ausbildungsrestaurant im Gasthaus Tilmann in Würzburg. Martinz-Inhaber Ralf Barthelmes engagiert sich ehrenamtlich als Laienrichter und setzt sich beim Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband für die Belange der Branche ein. Wir sind in unserer Heimat verwurzelt, deshalb achten wir selbstverständlich beim Einkauf auf beste Qualität und kurze Transportwege. So gut es das saisonale Angebot zulässt, beziehen wir das, was wir verarbeiten und anbieten, direkt und frisch bei den Produzenten in der Region.

Branche:

Hotel und Gastronomie

Region:

Unterfranken

Kontakt

Martinz
Martinstrasse 21
97070 Würzburg
Ihr Ansprechpartner

Weitere Links
Pfannkuchen

Frühstück

Fränkisches

Kontakt

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Blutspende-Partnerschaft

Ziele und Maßnahmen

Wir beteiligen uns regelmäßig aktiv an dieser Initiative des Kreisstelle Würzburg des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, mit der wir den Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) unterstützen: Einmal monatlich werden die Blutspender richtig bekocht. Damit werben wir gemeinsam mit dem BRK um neue Blutspender.

Wer profitiert?

Mit dieser Aktion wurden nachweislich Neuspender geworben. Die Gesamtzahl der Blutspender erhöhte sich um 22%. Damit haben die Gastronomen zur Rettung vieler Menschen beigetragen. In Bayern werden täglich 2200 Blutkonserven benötigt. Vor dem Hintergrund der Altersstruktur der Stammspender droht jedoch ein Rückgang der Blutspenden, sofern nicht neue Stammspender akquiriert werden können.

Weiterführende Informationen

http://www.brk.de/Unterfranken/Wuerzburg

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.