Das Unternehmen

Der Knorr-Bremse Konzern ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Als technologischer Schrittmacher treibt das Unternehmen seit über 100 Jahren maßgeblich Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service moderner Bremssysteme voran. Weitere Produktfelder sind im Bereich Schienenfahrzeuge intelligente Einstiegssysteme, Steuerungskomponenten, Klimaanlagen, Scheibenwischer, Bahnsteigtüren sowie Fahrsimulatoren und E-Learning-Systeme für eine optimale Ausbildung des Zugpersonals. Die Bandbreite des Bereichs Nutzfahrzeuge umfasst neben dem kompletten Bremssystem inklusive Fahrerassistenzsystemen Drehschwingungs- dämpfer und Lösungen rund um den Antriebsstrang sowie Getriebesteuerungen zur Effizienzverbesserung und Kraftstoffeinsparung.


Unser gesellschaftliches Engagement

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung haben für uns als Familienunternehmen mit einer über 100jährigen Unternehmensgeschichte einen besonderen Stellenwert.
Unser soziales Engagement beziehen wir dabei sowohl auf lokale als auch auf globale Herausforderungen. Als sogenannte Local Care-Projekte unterstützen wir soziale Projekte, die in Standortnähe umgesetzt und durch den persönlichen Einsatz von Knorr-Bremse Mitarbeitern mit Leben gefüllt werden. Darüber hinaus unterstützt der Verein Knorr-Bremse Global Care e. V. weltweit Menschen, die durch Umweltkatastrophen, Unfälle, kriegerische Auseinandersetzungen, Armut oder Krankheit unverschuldet in Not geraten sind. Das Augenmerk der Fördermaßnahmen liegt hierbei auf mittel- bis langfristigen Bildungs- und Infrastrukturprojekten.

Branche:

Metall- und Elektro-Industrie

Region:

Oberbayern

Kontakt

Knorr-Bremse AG
Moosacher Str. 80
80809 München
Ihr Ansprechpartner

Weitere Links
www.knorr-bremse.com

http://www.global-care.knorr-bremse.com/de/

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Bildung

"Technik - Zukunft in Bayern?!". „Mädchen für Technik-Camps“

Ziele und Maßnahmen

Die „Mädchen für Technik-Camps“ sollen Mädchen aller Schularten im Alter von zwölf bis 14 Jahren das Berufsspektrum erweitern. Die Teilnehmerinnen verbringen eine Woche in einem bayerischen Unternehmen und setzen unter Anleitung von Ausbildern und Auszubildenden ein technisches Projekt um. Dabei werden ihnen Chancen und Anforderungen von Berufen im technischen Bereich aufgezeigt.

Wer profitiert?

Durch die aktive Projektumsetzung und durch erlebbare Vorbilder wird das Vertrauen der Mädchen in die eigenen technischen Fähigkeiten gefördert. Langfristig soll so Nachwuchssicherung für Unternehmen erfolgen.

Weiterführende Informationen

http://www.tezba.de

image/svg+xml Gesundheit

Gesundheitsmanagement

Ziele und Maßnahmen

Knorr-Bremse fördert die Sensibilität der Mitarbeiter für Gesundheitsthemen durch vielfältige Aktionen. Weltweit finden regelmäßig Gesundheitstage, betriebsmedizinische Untersuchungen, Arbeitsplatzanalysen und andere Aktivitäten statt. Der Standort München bietet ein umfangreiches Programm mit firmeneigenem Fitnessraum, Kursen, Teamsportarten sowie die Teilnahme an Sportevents.

image/svg+xml Kunden-Lieferanten-Beziehungen

UN Global Compact

Ziele und Maßnahmen

Mit dem Beitritt zum UN Global Compact im Oktober 2010 hat sich Knorr-Bremse dazu bekannt, zehn Grundprinzipien zu allgemein anerkannten Grundwerten in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Anti-Korruption zu unterstützen und in die Praxis umzusetzen.

Weiterführende Informationen

http://www.unglobalcompact.org/participant/12490-Knorr-Bremse-Group

image/svg+xml Umwelt und Klima

Energieeffizienz-Initiative ECCO2

Ziele und Maßnahmen

Unter dem Namen ECCO2 (Efficient Cut of CO2) sollen konzernweit bis zum Jahr 2020 die Energieeffizienz um 20% gesteigert und damit die CO2-Emissionen um 20% gesenkt werden. Um diese Ziele zu erreichen, werden Energieeinsparpotentiale in allen Unternehmensbereichen systematisch identifiziert und genutzt sowie geeignete Maßnahmen standardisiert und in die Unternehmensabläufe integriert.

Umweltpakt Bayern

Ziele und Maßnahmen

Der Umweltpakt Bayern ist eine Kooperation zwischen Bayerischer Staatsregierung und Bayerischer Wirtschaft. Ziel ist der nachhaltige Schutz unserer Lebensgrundlagen über ein freiwilliges und zuverlässiges Miteinander. Schwerpunkte sind Energieeffizienz, E-Mobilität, Umwelttechnik, Umwelt-Managementsysteme, Integrierte Produktpolitik, Ressourceneffizienz und energetische Gebäudesanierung.

Wer profitiert?

Am Umweltpakt Bayern nehmen über 5.500 bayerische Unternehmen aller Größen und Sektoren teil. Er bietet den Unternehmen einen Anreiz zur Entwicklung von Innovationen, um frühzeitig Risiken für die Umwelt zu minimieren und zu verhindern. Der Umweltpakt zeigt: Mehr Umweltschutz muss nicht automatisch mehr Bürokratie bedeuten.

Weiterführende Informationen

http://www.stmug.bayern.de/umwelt/wirtschaft/

Zertifiziertes Umweltmanagement

Ziele und Maßnahmen

Knorr-Bremse verfolgt seit dem Jahr 2001 die konzernweite Zertifizierung aller Standorte im Schienen- und Nutzfahrzeugbereich nach der Umweltmanagementnorm DIN ISO 14001. Die weltweite Zertifizierung wird sukzessive vorangetrieben.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.