Das Unternehmen

Die Knaus Tabbert GmbH ist ein führender Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa mit dem Hauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn. Zu den weiteren Standorten gehören Mottgers, Hessen, Obermeitingen, Oberbayern, sowie Nagyoroszi in Ungarn. Das Unternehmen mit seinen sechs Marken Knaus, Tabbert, T@b, BavariaCamp, Weinsberg und Wilk erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 238,6 Millionen Euro und produzierte mit ca. 1.200 Beschäftigten ca. 12.800 Caravans.


Unser gesellschaftliches Engagement

Das Unternehmen unterstützt den Verein Technik für Kinder e.V. regelmäßig bei regionalen Projekten. Ziel ist es, junge Leute schon in der Schule an technische Berufe heranzuführen. Darüber hinaus beteiligen sich Führungskräfte des Konzerns am Projekt Schüler als Bosse. Hier bekommen Jugendliche die Gelegenheit, sich aus erster Hand über die Tätigkeit eines Entscheidungsträgers in einem Unternehmen zu informieren. Jedes Jahr am Girls Day erhalten Mädchen und Frauen außerdem die Gelegenheit, in technische und naturwissenschaftliche Berufe reinzuschnuppern und wichtige Eindrücke zu sammeln. In diesem Jahr wurde der Kinderfotopreis gesponsort. Kinder von 4 bis 12 Jahren bekommen dabei die Chance, ihre selbst erstellten Fotografien in einer Ausstellung der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Video

Der Knaus Tabbert YouTube Channel

Branche:

Region:

Niederbayern

Kontakt

Knaus Tabbert GmbH
Helmut-Knaus-Strasse 1
94118 Jandelsbrunn
Ihr Ansprechpartner
Alexander Wehrmann
Pressesprecher
Weitere Links
Knaus Wohnwagen und Reisemobile

Premium-Caravans von Tabbert

Weinsberg - Caravans und Reisemobile für Einsteiger

T@B - die freche Caravan-Marke

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Chancengleichheit

Girls Day

Ziele und Maßnahmen

Mädchen, die löten, schrauben und bohren – der bundesweite Girls Day macht‘s möglich. 17 junge Schülerinnen haben dieses Jahr unser Angebot wahrgenommen und einen Blick hinter die Kulissen der Produktionen in Mottgers und Jandelsbrunn geworfen.

Wer profitiert?

In praktischen Übungen konnten die Mädels ihr technisches und handwerkliches Geschick testen und erfuhren gleichzeitig alles Wissenswerte über die Ausbildungsmöglichkeiten in unserem Unternehmen.

Weiterführende Informationen

www.girls-day.de

image/svg+xml Standort und Region

Schüler als Bosse

Ziele und Maßnahmen

Der Schüler sollte an diesem Tag keine Aufgaben zur Erledigung gestellt bekommen, sondern das Unternehmertum „live" erleben. Die Betriebe lernen im Gegenzug einen potentiellen Auszubildenden kennen und erhalten Einblick in die Denkweise der jungen Leute und deren „neumodische" Arbeitsmethoden.

Wer profitiert?

Jugendliche, die ein Jahr vor Ende der Schulzeit stehen, bekommen beim Projekttag Schüler als Bosse Gelegenheit, sich aus erster Hand über die Tätigkeit eines Entscheidungsträgers in einem Unternehmen zu informieren.

Technik für Kinder e.V.

Ziele und Maßnahmen

In den Zeiten des demografischen Wandels, mit zurückgehenden Schülerzahlen und einem damit einher gehenden immer stärker festzustellenden Mangel an Fachkräften gerade auch im technischen Sektor hat es sich der Verein „Technik für Kinder“ e. V. (TfK) zur Aufgabe gemacht, junge Leute schon in der Schule an technische Berufe heranzuführen.

Wer profitiert?

Zum Beispiel Schüler der Mittelschule in Jandelsbrunn (5. Klasse) und der Grundschule in Böhmzwiesel (4. Klasse).

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.