Das Unternehmen

Kienbaum gehört zu den Branchenführern der Beratung in Europa. Unsere Kernkompetenzen sind Executive Search, Human Resource Management, Management Consulting und Kommunikationsberatung. In Deutschland sind wir Marktführer bei der Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften und der Personalentwicklung inklusive der Vergütungsberatung. Wir verfügen über mehr als 65 Jahre Beratungserfahrung und zählen damit zu den Protagonisten der Unternehmensberatung in Deutschland.


Unser gesellschaftliches Engagement

Kienbaum engagiert sich kontinuierlich und vielfältig für gesellschaftliche und soziale Ziele: Schon seit knapp 20 Jahren fördert die von Gerhard Kienbaum und seiner Frau Lore gegründete gleichnamige Stiftung den Nachwuchs von Wissenschaft und Forschung. Zugleich engagiert sich Kienbaum aber auch sozial: Mit dem Projekt „Interkultureller Garten“ hat sich zum Beispiel eine Gruppe von Nachwuchsberatern um sozial benachteiligte Kinder gekümmert und mit ihnen im Garten ihrer Kindertagesstätte Zäune gebaut und Bäume gepflanzt.

Downloads

Logo Kienbaum / 51 KB

Branche:

Dienstleistungen und freie Berufe

Region:

Oberbayern

Kontakt

Kienbaum Executive Consultants GmbH
Arnulfstraße 58
80335 München
Ihr Ansprechpartner

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Joblinge gAG

Ziele und Maßnahmen

Am Standort München beteiligt sich Kienbaum speziell am Mentorenprogramm der Joblinge gAG. Kienbaum stellt dabei einen Mentor, der "seinem" Jobling hilft, die eigenen Stärken und Ziele klarer zu erkennen, Eigeninitiative zu entwickeln und ein Berufsfeld zu finden, das seinen Interessen - und der Nachfrage am Arbeitsmarkt - am besten entspricht.

Wer profitiert?

Joblinge wendet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, die nach ihrem Schulabschluss keinen Anschluss in Ausbildung und Arbeit finden. Entscheidend für die Aufnahme sind Motivation und die Bereitschaft, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen. Das Programm dauert in der Regel 6 Monate une vefolgt das Ziel, einen konkreten Ausbildungsplatz zu vermitteln.

image/svg+xml Bildung

Gerhard und Lore Kienbaum Stiftung

Ziele und Maßnahmen

1994 hat Gerhard Kienbaum gemeinsam mit seiner Frau Lore die „Gerhard und Lore Kienbaum Stiftung“ gegründet. Die Förderung von Wissenschaft, Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaft steht im Mittelpunkt der Arbeit der Stiftung. Zu ihren Zielgruppen gehören insbesondere Top-Hochschulabsolventen und Postgraduates.

Wer profitiert?

Es profitiert direkt und in erster Linie der wissenschaftliche Nachwuchs. Ziel der Stiftung ist die weltweite Analyse und Förderung des Standorts Deutschland und die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen.

Kienbaum-Förderpreis

Ziele und Maßnahmen

Mit dem Kienbaum-Förderpreis werden jährlich herausragende Abschlussarbeiten der Fachhochschule Köln/Campus Gummersbach ausgezeichnet, die einen betriebswirtschaftlich-technischen Hintergrund haben. Im Fokus stehen dabei Abschlussarbeiten der Studiengänge Wirtschaftsinformatik und -ingenieurwesen. Sofern ein ökonomischer Bezug gegeben ist, werden auch Arbeiten anderer Studiengänge prämiert.

Wer profitiert?

Der Kienbaum-Förderpreis geht auf eine Idee von Jochen Kienbaum und Prof. Dr. em. Georg von Landsberg zurück. Ziel der Initiatoren ist es, mit diesem Förderpreis den besonders begabten akademischen Nachwuchs in der Region zu fördern.

image/svg+xml Mitarbeiter

Beratervernetzung/Kienbaum Connected

Ziele und Maßnahmen

Immer wieder engagieren sich die jungen Berater auch gesellschaftlich: Zum Beispiel haben sie „KICK!Start your Career“ organisiert, in deren Rahmen 40 Schüler mit 47 Beratern an einem Fußballturnier teilnahmen, das gleichzeitig der Berufsvorbereitung diente. Im Projekt „Interkultureller Garten“ bauten Kienbaum-Berater zusammen mit sozial benachteiligten Kindern Zäune und pflanzten Bäume.

Wer profitiert?

Schüler, Kinder, Jugendliche, Kienbaum-Mitarbeiter

image/svg+xml Standort und Region

Künstlerbuch-Reihe Artists‘ Books

Ziele und Maßnahmen

Die Reihe Kienbaum Artists' Books wurde 2007 in Zusammenarbeit mit dem Snoeck-Verlag von Jochen Kienbaum ins Leben gerufen. Mit jedem Buch der Reihe entsteht ein einzigartiges Kunstwerk in Buchform. Die Künstler erhalten so die Gelegenheit, ihre Kunst zu präsentieren und sich mit gesellschaftlichen Gruppen auszutauschen, mit denen sie normalerweise eher wenige Berührungspunkte haben.

Wer profitiert?

Die bisher nahezu unbekannten Künstler gewinnen durch die Publikation ihrer Werke erheblich an Image- und Bekanntheit, da eine kontinuierliche Vermarktung durch den Snoeck-Verlag gefördert wird und durch die Distribution über Kienbaum ein großer Personenkreis erreicht werden kann. Sie können sich ohne größere finanzielle Zwänge präsentieren und die Aufmerksamkeit für künstlerische Zwecke nutzen.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.