Das Unternehmen

Kathrein ist ein Spezialist für zuverlässige, hochwertige Kommunikationstechnik. Das Unternehmen ist Innovations- und Technologietreiber in der vernetzten Welt von heute. Durch die Lösungs- und Servicekompetenz von Kathrein können Menschen weltweit kommunizieren, sich informieren und Medien nutzen. Dabei deckt die Firma ein breites Spektrum ab: von Mobilfunk-, RFID- und Spezial-Lösungen über Satellitenempfangs- und Rundfunktechnik bis zu Sende- und Empfangssystemen in Fahrzeugen.


Unser gesellschaftliches Engagement

Kathrein steht zu seiner gesellschaftlichen Verantwortung, mit der unternehmerischer Erfolg verknüpft ist. Wir unterstützen kulturelle, soziale und sportliche Veranstaltungen und Vereine in der Region. Darüber hinaus sind wir Partner für wissenschaftlich orientierte Nachwuchsprojekte wie z.B. den Wettbewerb Jugend forscht, den Girls'Day und das Forscherinnen-Camp. Familienfreundliche Arbeitszeitmodelle, ein betriebliches Gesundheitsmanagement und vieles mehr fördern das Wohlergehen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unsere Prinzipien für eine verantwortungsbewusste und nachhaltige Unternehmensführung haben wir in einem Verhaltenskodex festgelegt.

Video

Jugend forscht 2017

Branche:

Metall- und Elektro-Industrie

Region:

Oberbayern

Kontakt

KATHREIN-Werke KG
Anton-Kathrein-Str. 1-3
83022 Rosenheim
Ihr Ansprechpartner
Janna Dautel
Manager Corporate Affairs
Weitere Links
https://www.kathrein.com

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

sprungbrett Bayern – Bayerns größte Praktikumsbörse

Ziele und Maßnahmen

sprungbrett Bayern bietet umfassende Berufsorientierung. Als größte Praktikumsbörse Bayerns liegt der Fokus dabei auf der Gewinnung praktischer Erfahrungen im Rahmen von Schülerpraktika. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gefördert. Sponsor ist Siemens. Projektträger ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Wer profitiert?

sprungbrett Bayern erleichtert Jugendlichen den Übergang Schule – Beruf durch die Gewinnung praktischer Erfahrungen. Unternehmen auf der anderen Seite können Kontakte zu Schülern knüpfen und Nachwuchs werben. sprungbrett Bayern ist regional aktiv, schulart- und branchenübergreifend.

Weiterführende Informationen

www.sprungbrett-bayern.de

Unterstützung sozialer Einrichtungen im Landkreis Rosenheim

Ziele und Maßnahmen

-

Wer profitiert?

- BRK Kreisverband Rosenheim - FFw Mühlbach - FFw Rohrdorf - FFw Rosenheim - FFw Schloßberg - FFw Thansau - Kinderschutzbund Rosenheim - Samerberger Kindergarten - Wasserrettung Prien

image/svg+xml Bildung

"Technik - Zukunft in Bayern?!". „Mädchen für Technik-Camps“

Ziele und Maßnahmen

Die „Mädchen für Technik-Camps“ sollen Mädchen aller Schularten im Alter von zwölf bis 14 Jahren das Berufsspektrum erweitern. Die Teilnehmerinnen verbringen eine Woche in einem bayerischen Unternehmen und setzen unter Anleitung von Ausbildern und Auszubildenden ein technisches Projekt um. Dabei werden ihnen Chancen und Anforderungen von Berufen im technischen Bereich aufgezeigt.

Wer profitiert?

Durch die aktive Projektumsetzung und durch erlebbare Vorbilder wird das Vertrauen der Mädchen in die eigenen technischen Fähigkeiten gefördert. Langfristig soll so Nachwuchssicherung für Unternehmen erfolgen.

Weiterführende Informationen

http://www.tezba.de

AusbildungsOffensive Bayern

Ziele und Maßnahmen

Die Informationskampagne von bayme vbm unterstützt die Betriebe der bayerischen M+E Industrie bei der langfristigen Sicherung ihres Fachkräftenachwuchses. Durch breit gefächerte Aktionen und Maßnahmen wie Plakate und Info-Teams an Schulen werden die Berufe, Chancen und Ausbildungsinhalte zielgruppengerecht kommuniziert. Kernstück ist die Internetseite www.ausbildungsoffensive-bayern.de.

Wer profitiert?

Die AusbildungsOffensive-Bayern versteht sich als Ratgeber und Begleiter: Jugendliche in der beruflichen Orientierungsphase, Eltern und Lehrer erhalten zielgruppengerechte Informationen zu den sehr guten Ausbildungs- und Karrierechancen in der bayerischen M+E-Industrie. Neben der Unterstützung bei der Berufsfindung erhalten die Schüler wertvolle Hilfe zum Thema „richtig und erfolgreich bewerben“.

Weiterführende Informationen

www.ausbildungsoffensive-bayern.de/

Berufsorientierung an bayerischen Haupt-/Mittelschulen

Ziele und Maßnahmen

Transparenz in die Vielfalt bereits bewährter Berufsorientierungsprojekte zu bringen und bei Schülern, Schülerinnen, Lehrkräften und Arbeitswelt erprobte und probate Maßnahmen bekannter zu machen, soll zukünftigen Auszubildenden helfen, leichter den individuell passenden und einen den persönlichen Fähigkeiten und Neigungen entsprechenden Berufsweg einzuschlagen.

Wer profitiert?

Schülerinnen und Schülern wird die Suche nach Berufsfeldern, in denen sie ihre Fähigkeiten, Neigungen und persönlichen Stärken besonders gut einbringen können, erleichtert. Unternehmen profitieren von Ausbildungsbewerbern, die sich mit ihrem zukünftigen Ausbildungsberuf bereits intensiv auseinandergesetzt und somit eine bewusste Entscheidung für ihr Berufsfeld getroffen haben.

Weiterführende Informationen

http://www.bildunginbayern.de/deutsch/weiterfuehrende-schule/aktuelle-projekte/berufsorientierung-an-bayerischen-haupt-mittelschulen233.html

Bildungsmessen

Ziele und Maßnahmen

Kathrein beteiligt sich mit Auszubildenden und Referenten an regionalen und überregionalen Bildungsmessen: - Job-Fit-Messe Rosenheim - Berufinformationsmesse in Salzburg - Bildungskongress in Nürnberg - Ausbildungsmessen an diversen Schulen

Bildungspakt Bayern

Ziele und Maßnahmen

-

Wer profitiert?

Ziel der Stiftung ist es, gemeinsam mit dem “Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus” Schulen die Möglichkeit zu geben, neue Wege im Bildungssystem zu gehen, und sich eigenverantwortlich weiter zu entwickeln. Ebenso soll Bildungsgerechtigkeit gefördert werden

Hochschulkooperationen

Ziele und Maßnahmen

Wir kooperieren weltweit mit 12 Universitäten.

Wer profitiert?

- Die Hochschule für angewandte Wissenschaft - Fachhochschule Rosenheim - KATHREIN-Institut an der Universität in Timisoara - Technische Universität Karlsruhe - Technische Universität Stuttgart - Technische Universität Wien - University of Stelenbosch/Südafrika - Bavarian Thai Academic Cooperation Center/Thailand

IHK

Ziele und Maßnahmen

Für Prüfertätigkeiten und Bildungsausschüsse der “Industrie und Handelskammer für München und Oberbayern” stellt Kathrein jährlich 4 Mitarbeiter zur Verfügung (Gesamt ca. 30 Tage/Jahr)

Lehrerfortbildung SCHULEWIRTSCHAFT Akademie

Ziele und Maßnahmen

Als einziger Träger der Wirtschaft bietet die SCHULEWIRTSCHAFT Akademie im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. staatlich anerkannte Lehrerfortbildungen an. Das Anliegen ist dabei, Impulse für gute Bildung zu geben, neue Perspektiven zu ermöglichen und Schulentwicklung zu unterstützen. Mit praxisnahen Bildungsprojekten werden zukunftsweisende Akzente gesetzt.

Wer profitiert?

Lehrkräfte, Schulleiter/innen, Erzieher/innen und Schulsozialarbeiter/innen sowie Ansprechpartner für Bildung in Behörden und in der Wirtschaft können sich zu Themen weiterbilden, welche die Schnittstelle zwischen wirtschaftlichen und pädagogischen Fragestellungen betreffen. Dabei soll der Dialog zwischen Schule und Wirtschaft als gleichberechtigte Partner im Mittelpunkt stehen.

Weiterführende Informationen

www.schulewirtschaft-akademie.de

M+E-InfoMobil

Ziele und Maßnahmen

Das M+E-InfoMobil informiert Schüler/innen der 8. bis 10. Klasse an Haupt-/Mittel- und Realschulen über Ausbildungsberufe und moderne Arbeitsformen in der Metall- und Elektro-Industrie. Durch praktische Exponate und moderne Informationstechnik bietet das M+E-InfoMobil darüber hinaus auch Lehrkräften anschauliche Beispiele aus der M+E Arbeitswelt sowie wichtige Informationen zur Berufsvorbereitung.

Wer profitiert?

Lehrkräfte können das M+E-InfoMobil mit seinen Exponaten und Informationsmaterialien zur Unterrichtsergänzung unentgeltlich einsetzen. Themen aus den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht, Physik oder Sozialkunde werden durch den Besuch des M+E-InfoMobils bereichert. Berufsorientierung und -vorbereitung werden so lebendig und praxisnah erläutert und dadurch wird die Berufswahl erleichtert.

Weiterführende Informationen

www.me-infomobil.de

meetME InfoTruck der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie

Ziele und Maßnahmen

Der meetME InfoTruck besucht unentgeltlich Haupt-/Mittel- und Realschulen in Bayern. Der über 17 Meter lange, zweigeschossige Truck bietet Schülerinnen und Schülern der 7. bis 10. Klasse praxisnahe Einblicke in die M+E Welt und gibt wichtige Informationen zur Berufsvorbereitung. Im Aktiv-Center des Trucks laden zahlreiche Exponate, wie beispielsweise eine CNC-Fräse, zum Experimentieren ein.

Wer profitiert?

Lehrkräfte können den InfoTruck zur Unterrichtsergänzung anfordern. Themen aus den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht oder Physik können durch den Besuch ergänzt und vertieft werden. Berufsorientierung wird lebendig und praxisnah in die Schule gebracht. Mit diesem Angebot unterstützt der Truck langfristig Unternehmen bei der Sicherung des Nachwuchses.

Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern

Ziele und Maßnahmen

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern zeichnet sich durch den partnerschaftlichen Brückenschlag zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem aus. Ziel ist es, Wirtschaft als Lernort anzubieten und wirtschaftliche Zusammenhänge als Lerninhalte lebendig zu gestalten. Dazu kooperieren in 100 lokalen Arbeitskreisen bayernweit Lehrkräfte aller Schularten und Führungskräfte verschiedenster Unternehmen.

Wer profitiert?

In den Arbeitskreisen entstehen Kooperationen in vielfältigster Form, um Schülerinnen und Schüler bestmöglichst auf das Berufsleben vorzubereiten. In den einzelnen Regionen werden durch konstruktives Miteinander Lösungen zu aktuellen Herausforderungen erarbeitet, um den Jugendlichen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Davon profitieren Schüler, Unternehmen und Eltern.

Weiterführende Informationen

http://www.bildunginbayern.de/deutsch/weiterfuehrende-schule/aktuelle-projekte/schulewirtschaft-bayern.html

Neue Berufe mit Zukunft

Ziele und Maßnahmen

Kathrein war maßgeblich an der Einführung des neuen Ausbildungsberufs “Industrieelektiker 2009” als “Sachverständigen Unternehmen” beteiligt.

Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie Bayern (VBM)

Ziele und Maßnahmen

Alfred Thunig (Leiter Aus- und Weiterbildung) ist als stellvertretender Vorsitzender des Ausbildungsleiterkreises (Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie Bayern) für das Unternehmen Kathrein tätig.

Verbindungsstelle Schule - Wirtschaft

Ziele und Maßnahmen

Kathrein leitet die “Verbindungsstelle” zwischen Industrie und der kaufmännischen Berufsschule in Rosenheim.

Wer profitiert?

Ziel dieser Verbindung ist es, den Berufsschulunterricht möglichst praxisnah zu gestalten und die Kommunikation zwischen den Unternehmen und der Schule zu fördern.

Wege zu mehr MINT-Absolventen

Ziele und Maßnahmen

Trotz guter Berufsaussichten bleibt in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) die Abbrecherquote seit Jahren unverändert hoch. Um hier gegenzusteuern, haben bayme vbm und vbw drei Jahre lang zehn innovative Hochschulprojekte gefördert. Hier wurden Best-Practice-Beispiele erarbeitet, die zeigen, wie Abbrecherquoten in MINT-Fächern dauerhaft gesenkt werden können.

Wer profitiert?

Jedes der zehn Projekte wurde von bayme vbm und vbw mit maximal 150.000 Euro gefördert. Bei der Auswahl der Projekte wurde die Übertragbarkeit der Projektideen auf andere Hochschulen und Fachbereiche berücksichtigt. Die Best-Practice Beispiele sind in einem Zwischenbericht und einem Handbuch veröffentlicht worden und sollen bundesweit Nachahmer finden. Ein Abschlussbericht folgt im Herbst 2011.

„Technik - Zukunft in Bayern?!“. „Die Technik-Checker“ - eine Teamwoche für Jungs

Ziele und Maßnahmen

Die „Technik-Checker“-Camps sind ein Angebot für Jungen der 7. und 8. Jahrgangsstufe, die sich für einen Ausbildungsplatz im technischen Bereich interessieren. Eine Woche lang arbeiten die Schüler unterstützt von Auszubildenden und Ausbildern an einem technischen Projekt. Dabei schnuppern sie in die Ausbildungswerkstatt eines Unternehmens hinein.

Wer profitiert?

Die Teilnehmer können sich direkt in der Praxis von den Anforderungen und Aufgaben technischer Berufe überzeugen und bekommen so eine Entscheidungshilfe, ob dieses Berufsfeld ihren Fähigkeiten entspricht. Ein weiterer Fokus liegt auf der Verbesserung von Schlüsselkompetenzen wie Kommunikations- und Teamfähigkeit. Darüber hinaus wird für die Unternehmen langfristige Nachwuchssicherung betrieben.

Weiterführende Informationen

www.tezba.de

image/svg+xml Chancengleichheit

Girls'Day

Ziele und Maßnahmen

Wer profitiert?

Seit 2001 öffnet KATHREIN jährlich die Türen für den bundesweiten "Girls'Day". Jedes Jahr lernen ca. 30 Mädchen die technische Arbeitswelt kennen.

Weiterführende Informationen

www.girls-day.de

image/svg+xml Standort und Region

Arbeitskreis-Schule-Wirtschaft-Rosenheim

Ziele und Maßnahmen

Im “Arbeitskreis-Schule-Wirtschaft-Rosenheim” ist Kathrein als stellvertretender Vortand der Wirtschaftsseite eingebunden.

Wer profitiert?

Die Kooperation zwischen Schulen und Wirtschaft zu verbessern

Förderung der Kultur in der Region Rosenheim

Ziele und Maßnahmen

KATHREIN unterstützt verschiedenste Kulturveranstaltungen und Vereine im Landkreis Rosenheim, um die Attraktivität des Standorts Rosenheim über ein lebendiges Kulturangebot wie z. B. das Opernfestival auf Gut Immling, Konzerte auf Schloss Amerang und Schloss Neubeuern sowie die Stadtspiele in Alt Nördlingen und Rosenheim sowie das Rosenheimer Theater zu fördern.

Wer profitiert?

Weiter unterstützen wir folgende Gruppen (Auszug): -Bauernbühne Grassau -Bläsergruppe Esbrassivo -Bulldog-Club Langenpfunzen -Die Chorkreise Neubeuern u. St. Quirinus -Die Faschingsgilden Prutting u. Rosenheim -Gebirgsschützenkompanie Raubling -Hinterberger Musikanten -Maxlrain -Quadro Nuevo -Spielmannszug Stephanskirchen -Volkstrachten-Erhaltungsverein Rosenheim Stamm

Unterstützung Sport- und Freizeiteinrichtungen im Landkreis Rosenheim

Ziele und Maßnahmen

-

Wer profitiert?

- Scuderia Kathrein - Gebr. Gaßner Motorsport GbR - Kajakklub Rosenheim - KATHREIN-Klassik-Team - Rallye-Gemeinschaft Rosenheim - ADAC - SG Katek - TSV 1860 Rosenheim

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.