Das Unternehmen

Das Hotel Gasthof Imhof, gestartet als alter Landgasthof, wurde im Laufe der Jahre zu einem modernen 3-Sterne-Superior Hotel ausgebaut und bietet Möglichkeiten für Tagung, Fahrrad- und Familienausflüge sowie für Feste. Trotzdem verfühlen wir uns den alten Traditionen wie unserer hauseigenen Schlachtung verpflichtet und legen Wert darauf, die ländlichen Strukturen im Ort zu erhalten. Durch die Teilnahme im Aktionsbündnis Frische aus Main-Spessart werden alte Wertschöpfungsketten wieder aktiviert.


Unser gesellschaftliches Engagement

Das Hotel Gasthof Imhof ist barrierefrei und somit vollständig mit dem Rollstuhl zu erreichen. Außerdem existiert ein behindertengerechtes Zimmer, welches exakt auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern zurechtgeschnitten ist. Das Haus wurde weiterhin vom BHG mehrfach als kinderfreundlich und fahrradfreundlich ausgezeichnet. Ebenfalls beteiligt sich das Hotel Imhof im Naturpark Spessart und ist langjähriges Mitglied im Umweltpakt Bayern, welcher Unternehmen mit umweltfreundlichem Verhalten aufnimmt. Außerdem ist Hotelier Eberhard Imhof Mitglied im Stadtrat von Gemünden am Main, im Beirat der AOK, sowie Vorsitzender des BHG Main-Spessart und der Aktionsgemeintschaft \"Frische aus Main-Spessart\", sowie Ausbildungsbotschafter des BHG.

Branche:

Hotel und Gastronomie

Region:

Unterfranken

Kontakt

Hotel Gasthof Imhof
Frankenstraße 1
97737 Gemünden - Langenprozelten
Ihr Ansprechpartner
Eberhard Imhof
Hotelier
Weitere Links
Aktionsgemeinschaft Frische aus Main-Spessart

Hotel Mainpromenade, weiteres Hotel der Familie Imhof

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Familie

Kinder- und Familienfreundlicher Hotel- und Gaststättenbetrieb

Ziele und Maßnahmen

Zur Gestaltung von kinder- und familiengerechten Lebensbedingungen gehört es, dass sich die Angebote von Hotels und Gastronomiebetrieben an den Bedürfnissen von Kindern und Familien orientieren. Deshalb führt der BHG zusammen mit dem Bayerischen Familieministerium und dem Sozialverband VdK Bayern die Aktion „Kinder- und familienfreundlicher Hotel- und Gastronomiebetrieb“ durch.

Wer profitiert?

Im Rahmen der Aktion werden Betriebe ausgezeichnet, die in ganz besonderer Weise den Bedürfnissen von Familien mit Kindern entsprechen. Voraussetzung für die Vergabe des Qualitätssiegels ist ein familiengerechter Leistungsstandard und eine Prüfung vor Ort, die sicherstellt, dass der Betrieb die entsprechenden Qualitätskriterien erfüllt.

Weiterführende Informationen

http://www.gastgeber-bayern.de/qualitaetssieg

image/svg+xml Gesundheit

Bayern kocht mit der AOK – gesund und regional

Ziele und Maßnahmen

"Essen hält Leib und Seele zusammen" sagt der Volksmund. Und er hat Recht! Wer sich gesundheitsbewusst ernährt, ist leistungsfähiger. Gemeinsam mit der AOK will der BHG möglichst viele Bayern über einen hervorragenden Geschmack hin zu einer gesunden Ernährung bringen.

Wer profitiert?

Profis lassen sich beim Kochen über die Schulter und in die Töpfe schauen, veranstalten Kochwerkstätten, Vortragsabende oder Themenwochen und laden zum gesunden Essen ein. Verraten wird, wie man mit regionalen, frischen Zutaten etwas Schmackhaftes auf den Tisch bringt - mit alltagstauglichen Rezepten und hilfreichen Tipps.

Weiterführende Informationen

http://www.dehoga-bayern.de/presse/newsdetail

Wettbewerb Bayerische Küche

Ziele und Maßnahmen

Ziel des Wettbewerbs, der alle drei Jahre stattfindet, ist die Stärkung der gesunden Regionalküche. Voraussetzungen sind: - Warenherkunft und Qualitätsprodukte aus der Region - Speisenangebot aus frischen und saisonalen Zutaten - gegendtypische Spezialitäten - Verwendung sprachlicher Besonderheiten und Angaben zur Herkunft - Pflege bayerischer Wirtshaustradition und Gastlichkeit.

Wer profitiert?

Der Wettbewerb Bayerische Küche ist entstanden, um das Aussterben der traditionell bayerischen Gastlichkeit zu verhindern. Denn das bayerische Wirtshaus gehört wie die Kirche in jedes Dorf. Die typisch bayerische Dorfwirtschaft ist der Kommunikationsplatz einer Dorfgemeinschaft, nicht nur ein Ort, an dem man seinen Hunger befriedigen und seinen Durst stillen kann.

Weiterführende Informationen

http://www.dehoga-bayern.de/qualitaetssiegel/

image/svg+xml Standort und Region

Kirche und Wirtshaus

Ziele und Maßnahmen

Die gesellschaftliche Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass Kirchenbindung und Glaubenszugehörigkeit der Menschen abnimmt, ebenso ziehen sich die Leute eher in ihre Häuser vor Fernseher und Computer zurück, anstatt zwischenmenschliche Kontakte zu pflegen. Diese Faktoren bedingen maßgeblich Kirchenflucht und Wirtshaussterben gleichermaßen.

Wer profitiert?

Um dieser problematischen Tendenz entgegenzuwirken und die Tradition der Sozialisationspunkte Kirche und Gasthaus zu bewahren wurde die Aktion "Kirche und Wirtshaus" etabliert.

Weiterführende Informationen

http://www.hss.de/index.php?id=520

Tourismus für Alle in Bayern - Aktion barrierefreier Hotel- und Gaststättenbetrieb

Ziele und Maßnahmen

Mobilität hat für alle Menschen große Bedeutung. Dabei ist insbesondere die Barrierefreiheit eine wichtige Voraussetzung gerade für Menschen mit Behinderung, Familien mit Kindern und Senioren. Hotels und Gaststätten können auf der Basis einer bundesweiten Zielvereinbarung den barrierefreien Zugang und die barrierefreie Nutzung ihrer Angebote prüfen und auszeichnen lassen.

Wer profitiert?

Ausgezeichnete Gastgeber geben älteren und behinderten Menschen die Möglichkeit, ihre Freizeit und die "schönsten Wochen des Jahres" in Bayerns Hotellerie und Gastronomie barrierefrei zu genießen. Dabei werden Ausstattung und Einrichtung in fünf Kategorien verlässlich beschrieben und mit entsprechenden offiziellen Piktogrammen dargestellt.

Weiterführende Informationen

http://www.gastgeber-bayern.de/qualitaetssieg

image/svg+xml Umwelt und Klima

Bayerisches Umweltsiegel

Ziele und Maßnahmen

Ziel des Bayerischen Umweltsiegels ist es, umweltorientiert wirtschaftenden Hotels und Gaststätten öffentliche Anerkennung auszusprechen, Verbrauchern eine wertvolle, objektive Orientierungshilfe zu bieten, neue Marktpotentiale zu erschließen und möglichst viele Betriebe zu motivieren, eine umweltorientierte Betriebsführung zu praktizieren – zum Nutzen von Betrieb und Umwelt.

Wer profitiert?

Der Erwerb des Umweltsiegels berechtigt zur Teilnahme am Umweltpakt Bayern und zur Nutzung des offiziellen Logos in der Öffentlichkeitsarbeit. Die Betriebe erhalten so die Möglichkeit, ihr besonderes Umweltengagement gegenüber Lieferanten, Kunden und Behörden zusätzlich zu dokumentieren.

Weiterführende Informationen

http://www.gastgeber-bayern.de/qualitaetssieg

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.