Das Unternehmen

Die GUTMANN ALUMINIUM DRAHT GMBH (GAD) ist einer der führenden Anbieter von gezogenen Drähten und Profilen aus Aluminium und Aluminium-Knetlegierungen. Die Hauptmärkte der GAD sind neben der Automobilzulieferindustrie, die Nutzfahrzeuge-, Luftfahrt- und Lebensmittelindustrie, die Medizin und Verbindungstechnik sowie die Elektro- und Maschinenbauindustrie. Die GAD ist mit ihren Produkten weltweit auf allen fünf Kontinenten mit einem ständig wachsenden Exportanteil vertreten.


Unser gesellschaftliches Engagement

Unsere CSR Aktivitäten beziehen sich auf die Handlungsfelder Markt, Umwelt, Arbeitsplatz und Gemeinwesen. Hierbei beziehen wir unsere internen und externen Stakeholder in die strategische Ausrichtung mit ein. Wir wollen das Wohl künftiger Generationen und das Wohl des Planeten angemessen verbessern, auch wenn die Aktivitäten einen stärkeren regionalen Bezug haben. Unser Wissen, unsere Erfahrungen und Wirkungen wollen wir an andere kleine und mittlere Unternehmen weitergeben.

Branche:

Metall- und Elektro-Industrie

Region:

Mittelfranken

Kontakt

GUTMANN ALUMINIUM DRAHT GMBH
Am Sand 2
91781 Weißenburg
Ihr Ansprechpartner
Anita Teichmann
Sekretariat
Weitere Links
Link zur Hermann Gutmann Stiftung

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Förderung sozial benachteiligter und lernbeeinträchtigter Jugendlicher

Ziele und Maßnahmen

In 2010 haben wir erstmals einen Azubi aus einem schwierigen sozialen Umfeld bewusst eingestellt und ein weiteres Projekt "Förderung lernbeeinträchtigter Jugendlicher" -zunächst über Praktika- gestartet. Wir wollen hiermit Erfahrungen sammeln und weitere Unternehmen sensibilisieren. Unsere Erfahrungen möchten wir gern mit anderen Stakeholdern austauschen und in einem Leitfaden dokumentieren.

Wer profitiert?

Die Erfahrungen und Erkenntnisse sollen in einem Leitfaden kleinen und mittleren Unternehmen helfen, den benachteiligten Jugendlichen verstärkt den Einstieg in die betriebliche Ausbildung zu ermöglichen. Zusätzlich sollen die Beteiligten die Auswirkungen der demografischen Entwicklung verstehen und die Chancen zur gesellschaftlichen Verantwortung von KMU begreifen und daraus Handlungen ableiten.

sprungbrett Bayern – Bayerns größte Praktikumsbörse

Ziele und Maßnahmen

sprungbrett Bayern bietet umfassende Berufsorientierung. Als größte Praktikumsbörse Bayerns liegt der Fokus dabei auf der Gewinnung praktischer Erfahrungen im Rahmen von Schülerpraktika. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gefördert. Sponsor ist Siemens. Projektträger ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Wer profitiert?

sprungbrett Bayern erleichtert Jugendlichen den Übergang Schule – Beruf durch die Gewinnung praktischer Erfahrungen. Unternehmen auf der anderen Seite können Kontakte zu Schülern knüpfen und Nachwuchs werben. sprungbrett Bayern ist regional aktiv, schulart- und branchenübergreifend.

Weiterführende Informationen

www.sprungbrett-bayern.de

image/svg+xml Bildung

Azubis in Aktion

Ziele und Maßnahmen

Im Rahmen des Projektes "Azubis in Aktion " werden soziale Einrichtungen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen tatkräftig unterstützt. Die Azubis der GUTMANN AG und der GUTMANN ALUMINIUM DRAHT GMBH leisten dort Hilfe, wo sie gebraucht wird - und das außerhalb der betrieblichen Arbeitszeit.

Wer profitiert?

Neben dem Nutzen für verschiedene soziale Einrichtungen geht es um die frühzeitige Förderung sozialer Kompetenzen unserer Azubis.

Berufsorientierung an bayerischen Haupt-/Mittelschulen

Ziele und Maßnahmen

Transparenz in die Vielfalt bereits bewährter Berufsorientierungsprojekte zu bringen und bei Schülern, Schülerinnen, Lehrkräften und Arbeitswelt erprobte und probate Maßnahmen bekannter zu machen, soll zukünftigen Auszubildenden helfen, leichter den individuell passenden und einen den persönlichen Fähigkeiten und Neigungen entsprechenden Berufsweg einzuschlagen.

Wer profitiert?

Schülerinnen und Schülern wird die Suche nach Berufsfeldern, in denen sie ihre Fähigkeiten, Neigungen und persönlichen Stärken besonders gut einbringen können, erleichtert. Unternehmen profitieren von Ausbildungsbewerbern, die sich mit ihrem zukünftigen Ausbildungsberuf bereits intensiv auseinandergesetzt und somit eine bewusste Entscheidung für ihr Berufsfeld getroffen haben.

Weiterführende Informationen

http://www.bildunginbayern.de/deutsch/weiterfuehrende-schule/aktuelle-projekte/berufsorientierung-an-bayerischen-haupt-mittelschulen233.html

M+E-InfoMobil

Ziele und Maßnahmen

Das M+E-InfoMobil informiert Schüler/innen der 8. bis 10. Klasse an Haupt-/Mittel- und Realschulen über Ausbildungsberufe und moderne Arbeitsformen in der Metall- und Elektro-Industrie. Durch praktische Exponate und moderne Informationstechnik bietet das M+E-InfoMobil darüber hinaus auch Lehrkräften anschauliche Beispiele aus der M+E Arbeitswelt sowie wichtige Informationen zur Berufsvorbereitung.

Wer profitiert?

Lehrkräfte können das M+E-InfoMobil mit seinen Exponaten und Informationsmaterialien zur Unterrichtsergänzung unentgeltlich einsetzen. Themen aus den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht, Physik oder Sozialkunde werden durch den Besuch des M+E-InfoMobils bereichert. Berufsorientierung und -vorbereitung werden so lebendig und praxisnah erläutert und dadurch wird die Berufswahl erleichtert.

Weiterführende Informationen

www.me-infomobil.de

MAP-Projekt

Ziele und Maßnahmen

Die Kooperation mit Haupt- und Mittelschulen der Region, ein gemeinsames Projekt mit der Hermann Gutmann Stiftung und der GUTMANN AG, dient zur Sicherung des Nachwuchses von Fachkräften und dem Aufzeigen von Möglichkeiten einer zukunftsträchtigen und erfolgsversprechenden Berufswahl für die Schüler der teilnehmenden Schulen.

Wer profitiert?

Es haben sich bereits weitere Unternehmen und Schulen angeschlossen und im Mai 2010 wurde das Projekt auch in der Nachbarregion Roth/Schwabach gestartet. Den Hauptschülern/innen werden früh berufliche Perspektiven vermittelt. Für die beteiligten Mitarbeiter/innen ergeben sich vielfältige Aufgaben.

meetME InfoTruck der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie

Ziele und Maßnahmen

Der meetME InfoTruck besucht unentgeltlich Haupt-/Mittel- und Realschulen in Bayern. Der über 17 Meter lange, zweigeschossige Truck bietet Schülerinnen und Schülern der 7. bis 10. Klasse praxisnahe Einblicke in die M+E Welt und gibt wichtige Informationen zur Berufsvorbereitung. Im Aktiv-Center des Trucks laden zahlreiche Exponate, wie beispielsweise eine CNC-Fräse, zum Experimentieren ein.

Wer profitiert?

Lehrkräfte können den InfoTruck zur Unterrichtsergänzung anfordern. Themen aus den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht oder Physik können durch den Besuch ergänzt und vertieft werden. Berufsorientierung wird lebendig und praxisnah in die Schule gebracht. Mit diesem Angebot unterstützt der Truck langfristig Unternehmen bei der Sicherung des Nachwuchses.

Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern

Ziele und Maßnahmen

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern zeichnet sich durch den partnerschaftlichen Brückenschlag zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem aus. Ziel ist es, Wirtschaft als Lernort anzubieten und wirtschaftliche Zusammenhänge als Lerninhalte lebendig zu gestalten. Dazu kooperieren in 100 lokalen Arbeitskreisen bayernweit Lehrkräfte aller Schularten und Führungskräfte verschiedenster Unternehmen.

Wer profitiert?

In den Arbeitskreisen entstehen Kooperationen in vielfältigster Form, um Schülerinnen und Schüler bestmöglichst auf das Berufsleben vorzubereiten. In den einzelnen Regionen werden durch konstruktives Miteinander Lösungen zu aktuellen Herausforderungen erarbeitet, um den Jugendlichen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Davon profitieren Schüler, Unternehmen und Eltern.

Weiterführende Informationen

http://www.bildunginbayern.de/deutsch/weiterfuehrende-schule/aktuelle-projekte/schulewirtschaft-bayern.html

image/svg+xml Chancengleichheit

eff - effizient familienbewusst führen

Ziele und Maßnahmen

„effizient familienbewusst führen“ informiert über Vorteile und Möglichkeiten einer familienbewussten Arbeitswelt und bietet professionelle Beratung und praktische Anleitung, wie entsprechende Maßnahmen und Modelle umsetzbar sind. Ziel ist es, Unternehmen und insbesondere ihren Führungskräften konkrete Unterstützung für eine effiziente und familienbewusste Führungsarbeit zu bieten.

Wer profitiert?

In Zusammenarbeit mit Unternehmensvertretern wurde das interaktive „eff-Navi“ entwickelt, das den Führungskräften einen situativen- und lösungsorientierten Zugang zu konkreten Praxisfällen der täglichen Führungsarbeit bietet. Ein kostenfreies Beratungsangebot unterstützt speziell KMUs bei der Umsetzung einer familienorientierten Personalpolitik - zum Nutzen von Unternehmen und Mitarbeitern.

Weiterführende Informationen

www.eff-portal.de

image/svg+xml Mitarbeiter

Mitarbeiterbeteiligung

Ziele und Maßnahmen

Wir beteiligen unsere Mitarbeiter/innen ganz bewusst und durch verschiedene Aktionen , wie z.B. den Rat der Weisen, Open Space Veranstaltungen, usw. an der Unternehmensentwicklung, damit sie die Zusammenhänge und den Sinn unseres Handelns verstehen. Wir möchten sie zu CSR Botschaftern machen. Viele Mitarbeiter/innen sind ehrenamtlich im bürgerschaftlichen Engagement tätig.

Wer profitiert?

Interner Botschafter zu sein erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit, Motivation, Identifikation und Bindung der Mitarbeiter/innen mit unserem Unternehmen. Es ist die Grundlage für zufriedene Kunden und andere begeisterte Stakeholder.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.