Das Unternehmen

Prävention, Intervention und Integration prägen das Angebotsspektrum der gfi – für Kinder und Jugendliche ebenso wie für Erwachsene, Senioren oder behinderte Menschen. Unser erklärtes Ziel ist es, Menschen zu einem eigenverantwortlichen Leben zu befähigen sowie die Stabilisierung und die Integration in Schule, Beruf oder den ersten Arbeitsmarkt. Die gfi ist anerkannter Träger der Freien Jugendhilfe und anerkannte Einrichtung der Beruflichen Rehabilitation sowie Mitglied im Paritätischen Bayern.


Unser gesellschaftliches Engagement

Die gfi bietet denjenigen Menschen frühzeitig flexible und bedarfsgerechte Unterstützung an, die aufgrund individueller Beeinträchtigungen von sozialer Benachteiligung bedroht oder von einer aktiven und selbstbestimmten Teilhabe an unserer Gesellschaft ausgeschlossen sind. Der Aspekt einer lebens- und arbeitsweltorientierten Chancengerechtigkeit ist ein Grundstein aller gesellschaftlichen Initiativen der gfi.

Downloads

Imagebroschüre der gfi gGmbH / 906 KB Broschüre Netzwerk Schule / 578 KB

Branche:

Dienstleistungen und freie Berufe

Region:

Oberbayern

Kontakt

Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gGmbH
Infanteriestraße 8
80797 München
Ihr Ansprechpartner
Angelika Hilbert
Produktmanagerin
Weitere Links
http://www.bfz.de/wwwpubroot/Standorte/bfz_Muenchen/angebote_gfi/m_salonbavaria.rsys

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Bildung

SALON BAVARIA München

Ziele und Maßnahmen

Der SALON BAVARIA ist ein experimentelles Projekt. Aufbauend auf dem Gedanken der Salonkultur werden in regelmäßigen Foren für Interessierte und Engagierte in der Übergangs- und Nacherwerbsphase attraktive Alternativen für den geistigen Austausch geboten. Im Fokus stehen Vorträge und Diskussionsrunden zu politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Fragen.

Wer profitiert?

Neben der Suche nach zwischenmenschlichen Konatkten und geistigen Anregungen werden in der Ideenwerkstatt Handlungsebenen für unternehmensbezogene Projekte (z. B. change over) entwickelt. Nachberufliche Erwerbsarbeit mit wirtschaftlichen Interessen verknüpfen, um letztendlich einem Wissensexodus vorzubeugen - eine Chance, die gemeinsam diskutiert und umgesetzt werden sollte!

image/svg+xml Chancengleichheit

Prädikat TOTAL E-QUALITY

Ziele und Maßnahmen

Bereits zum wiederholten Mal erhielten wir diese Auszeichnung und betrachten dies als Anerkennung unserer Aktivitäten zur Umsetzung der Gleichberechtigung. TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen in Führungspositionen.

Wer profitiert?

Chancengleichheit ist fest in unseren Unternehmenszielen verankert. Wir schaffen Frauen und Männern nicht nur die gleichen Rahmenbedingungen für beruflichen Erfolg, sondern fördern die Karriere von Frauen in der Organisation und steigern damit unsere Attraktivität als Arbeitgeber.

Weiterführende Informationen

http://www.total-e-quality.de/

image/svg+xml Familie

Sommerkinder

Ziele und Maßnahmen

Beim betrieblichen Betreuungsangebot „Sommerkinder“ für bis Zwölfjährige beauftragen Unternehmen die gfi, sich um die Kinder ihrer Beschäftigten mit einem aktions-und lehrreichen, jährlich neuen Mottoprogramm zu kümmern. Die Ferienbetreuung war von vbw sowie bayme vbm initiiert worden. Seit 2009 führt die gfi das Projekt auf Nachfrage in ganz Bayern durch, finanziert von Unternehmen und Eltern.

Wer profitiert?

Ziel ist es, den Unternehmen Mut zu machen, ihren Beschäftigten eigene Ferienbetreuungsangebote anzubieten. Durch ein flexibel buchbares Betreuungsangebot werden berufstätige Eltern entlastet.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.