Das Unternehmen

FF FinanzRecht® ist eine wirtschaftsberatende Rechtsanwaltsgesellschaft in München. Die Tätigkeit erstreckt sich auf Bereiche des Zivil-, Wirtschafts- und Unternehmensrechts. Schwerpunkt ist die Beratung mittelständischer Familienunternehmer, Geschäftsführer und Organmitglieder von Kapitalgesellschaften. Kernkompetenzen sind Kapitalmarkt-, Kapitalanlage-, Versicherungs- und Bankrecht. Erfolgreich sind außergerichtliche Streitbeilegungen durch Schiedsgerichtsbarkeit und die Wirtschaftsmediation.


Unser gesellschaftliches Engagement

Die FF FinanzRecht® unterstützt durch Spenden und ehrenamtliche Mitarbeit den Wirtschaftsverband 'Die Familienunternehmer/ASU' e.V. Der Verband ist die Interessenvertretung eines maßgeblichen Bestandteils der Deutschen Wirtschaft, mitunter sein Rückgrat. Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator Dr. Justus Froehlich ist dort seit 2008 gemeinsam mit Unternehmern und Selbständigen in der Steuerkommission des Verbands tätig. Seit Juli 2009 hat er das Amt des Regionalkreis-Vorsitzenden und stellvertr. RK-Vorsitzenden für Augsburg/Schwaben im Landesverband Bayern wahrgenommen. Hierbei ist er ebenfalls ehrenamtlich als Mediator tätig. Seit 2009 ist er Mitglied im Vorstand der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw-Schwaben) und tritt ehrenamtlich für die Belange der bayerischen Wirtschaft ein.

Branche:

Dienstleistungen und freie Berufe

Region:

Oberbayern

Kontakt

FF FinanzRecht ® Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Maximiliansplatz 18
80333 München
Ihr Ansprechpartner
Dr. Justus Froehlich
Inhaber / Geschäftsführer
Weitere Links
Kanzleiprofil

Publikationen

Philosophie / Werte

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Familie

Wahrung der Interessen der Familien mit mehreren Kindern in Bayern

Ziele und Maßnahmen

Ziel der Massnahme ist es, kinderreicheren jungen Familien in Bayern (ab drei Kindern) eine intellektuelle und öffentlichkeitswirksame Plattform zu verleihen, die entgegen der momentanen, gesellschaftspolitischen Verlautbarungen immer mehr gesellschaftspolitisch entmündigt und zu Sozial-und Altersvorsorge-Beitragspflichten nicht-Kinder-versorgender Dritter herangezogen werden.

Wer profitiert?

Die Leistungsträger, die verantwortungsvoll unter wachsendem Konsumverzicht wirtschaften, aber aufgrund von Kinderzahl und aufgrund einer steigenden Kosten- & Steuerlast in dem Bereich mittlerer Einkommen über sinkende Realeinkommen verfügen. Diese Familien werden zunehmend mit Altersvorsorgepflichten Dritter belastet und verlieren als gleichzeitig sinkender Wählerblock an politischem Einfluss.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.