Das Unternehmen

Die Diehl Stiftung & Co. KG ist ein global operierender Industriekonzern mit Stammsitz in Nürnberg/Deutschland. Rund 14.000 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben Diehl-Produkte: an über 80 Standorten in rund zwanzig Staaten auf vier Kontinenten. Gegliedert in die Teilkonzerne Diehl Metall, Diehl Controls, Diehl Defence, Diehl Aerosystems und Diehl Metering, umfasst die Diehl-Gruppe heute vierzig Tochterunternehmen und Joint Ventures.


Unser gesellschaftliches Engagement

Menschen davor schützen, in Not zu geraten, und Menschen helfen, die in Not geraten sind: Das ist das zentrale Anliegen der Hilfsprojekte der Diehl-Gruppe. Die Unterstützung, die wir anbieten, richtet sich in erster Linie an Mitarbeiter und ehemalige Mitarbeiter unseres Unternehmens. Sie gilt aber auch Menschen, die in unserer Region leben, vor allem denen, die unseres Schutzes am meisten bedürfen – unseren Kindern.

Branche:

Metall- und Elektro-Industrie

Region:

Mittelfranken

Kontakt

Diehl Stiftung & Co. KG
Stephanstr. 49
90478 Nürnberg
Ihr Ansprechpartner

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Irmgard Diehl Kinderstiftung

Ziele und Maßnahmen

Im April 2008 gründete Werner Diehl, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens, die Irmgard Diehl Kinderstiftung, die mit einem Grundstockvermögen von einer Million Euro ausgestattet ist.

Wer profitiert?

Die Stiftung unterstützt missbrauchte, traumatisierte, sozial benachteiligte, kranke und behinderte Jugendliche aus dem Raum Mittelfranken, Oberfranken und Schwaben bei Behandlungen im medizinisch/therapeutischen Sektor, insbesondere Heilmethoden mit Pferden, Hunden, Delphinen und mit Musik.

Weiterführende Informationen

https://www2.diehl.com/group/de/diehl-group/company/commitment#soziales

Karl-Diehl-Stiftung für Menschen in Not

Ziele und Maßnahmen

Aus Anlaß seines 80. Geburtstages hat der zwischenzeitlich verstorbene Seniorchef der Firmengruppe, Herr Karl Diehl, im Mai 1987 die Einrichtung der „Karl-Diehl-Stiftung für Menschen in Not“ verfügt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Einzelpersonen in Nürnberg und Umgebung ohne Ansehen von Konfession und Nationalität zu helfen, wenn Unterstützung notwendig ist.

Wer profitiert?

Diese Form der Hilfe, die in enger Abstimmung mit den übrigen in der Region tätigen Hilfswerken geschieht, erreicht jährlich rund 700 Menschen, die keine Ansprüche auf öffentliche Zuwendungen haben.

Weiterführende Informationen

https://www2.diehl.com/group/de/diehl-group/company/commitment#soziales

image/svg+xml Bildung

Eine Chance für die Jugend

Ziele und Maßnahmen

Bereits Heinrich Diehl, der Gründer des Unternehmens, hat es als seine Verpflichtung angesehen, möglichst vielen jungen Menschen durch eine fundierte Ausbildung den Weg in eine erfüllte berufliche Zukunft zu ermöglichen. In dieser Tradition steht das Unternehmen auch heute noch und so befinden sich derzeit 484 Auszubildende, davon 456 in Deutschland, an verschiedenen Standorten in Ausbildung.

Wer profitiert?

Im Rahmen der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung für die Eingliederung der großen Zahl von Flüchtlingen aus Krisenregionen engagiert sich auch das Unternehmen Diehl in der Ausbildung junger Menschen. Gegenwärtig werden einigen jungen Flüchtlingen aus Somalia, Eritrea und Gambia berufliche Perspektiven geboten.

Weiterführende Informationen

http://www.diehl.com/de/karriere/ueber-uns/diehl-ausbildung.html

image/svg+xml Mitarbeiter

Diehl-Pensionistenvereinigung

Ziele und Maßnahmen

Die besondere Verbundenheit vieler Ehemaliger zum Unternehmen Diehl zeigt sich insbesondere durch umfangreichen Aktivitäten der „Diehl-Pensionistenvereinigung“, die ihren Mitgliedern ein buntes Jahresprogramm mit zahlreichen Treffen und Ausflügen anbietet und über das Arbeitsleben hinaus kollegialen Beistand gewährleistet. Das Unternehmen fördert die Aktivitäten der Pensionistenvereinigung.

Wer profitiert?

Durch die Aktivitäten der „Diehl-Pensionistenvereinigung“ können sich die Beschäftigten auch nach ihrer Pensionierung weiterhin ihre „betriebliche Heimat“ erhalten.

Heinrich-Diehl-Gedächtnisfonds

Ziele und Maßnahmen

Die Gründung des Heinrich-Diehl-Gedächtnisfonds erfolgte zum 50-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 1952. Karl Diehl bestimmte die Einrichtung einer freiwilligen betrieblichen Altersversorgung für die verdienten Ruheständler des Unternehmens im Angedenken an seinen Vater, den Firmengründer Heinrich Diehl.

Wer profitiert?

Das Haus Diehl steht auch ein halbes Jahrhundert nach Einführung dieser besonderen Form der Altersversorgung weiterhin zu dieser besonderen Leistung und unterstützt zusätzlich Beschäftigte in schicksalsbedingten Notsituationen mit spürbaren materiellen Hilfen.

Weiterführende Informationen

https://www2.diehl.com/group/de/diehl-group/company/commitment#soziales

image/svg+xml Standort und Region

Mäzen der Nürnberger Altstadt

Ziele und Maßnahmen

Aus seiner über 100-jährigen Firmentradition heraus empfindet Diehl eine besondere Verantwortung gegenüber seinem Stammsitz Nürnberg, dessen Menschen und ihrer Kultur. Der Seniorchef des Unternehmens, Herr Karl Diehl, hat vor vielen Jahrzehnten eine enge Zusammenarbeit mit den Nürnberger Altstadtfreunden begründet, die bis heute fortbesteht.

Wer profitiert?

Von dieser Zusammenarbeit mit den Altstadtfreunden zeugen Restaurierungen und Wiederaufbauarbeiten in der Altstadt. Karl Diehl sammelte zudem wertvolle Arbeiten des Künstlers Albrecht Dürer. Es war sein Wunsch diese Sammlung in ihrer Gesamtheit dauerhaft zu erhalten und den Nürnbergern zugänglich zu machen – ein Wunsch, der von seinen Söhnen 2015 durch eine Schenkung an die Stadt erfüllt wurde.

Weiterführende Informationen

https://www2.diehl.com/group/de/diehl-group/company/commitment#kultur

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.