Das Unternehmen

Die Automotive Group der Continental gehört zu den weltweit führenden Automobilzulieferern. Sie beschäftigt rund 87.000 Mitarbeiter an über 170 Standorten weltweit. Als Partner der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie entwickelt und produziert die Automotive Group innovative Produkte und Systeme für eine moderne automobile Zukunft, in der das Auto individuelle Mobilität und Fahrfreude mit Fahrsicherheit, Umweltverantwortung und Wirtschaftlichkeit in Einklang bringt.


Unser gesellschaftliches Engagement

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Mensch und Umwelt ist für uns ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Es liegt im Interesse des Konzerns, ressourcenschonende Produkte anzubieten und kontinuierlich zu verbessern. Wir sind davon überzeugt, dass das Wohlbefinden, die Kompetenz und die Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheidenden Anteil am Erreichen ökonomischer Ziele hat. Wir engagieren uns daher unter anderem im aktiven Gesundheitsmanagement, bei Projekten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie und im Rahmen der zukunftsichernden Aus- und Weiterbildung. Als Partner zahlreicher gesellschaftlicher Gruppen unterstützen wir daneben Projekte und Aktionen über unser unternehmerisches Handeln hinaus – vor allem in den Bereichen Soziales, Bildung, Wissenschaft und Sport.

Branche:

Metall- und Elektro-Industrie

Region:

Oberpfalz

Kontakt

Continental Automotive GmbH
Siemensstraße 12
93055 Regensburg
Ihr Ansprechpartner
Titel Christopher Bach
Leiter Standortkommunikation/Head of Public Affairs

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Bildung

meetME InfoTruck der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie

Ziele und Maßnahmen

Der meetME InfoTruck besucht unentgeltlich Haupt-/Mittel- und Realschulen in Bayern. Der über 17 Meter lange, zweigeschossige Truck bietet Schülerinnen und Schülern der 7. bis 10. Klasse praxisnahe Einblicke in die M+E Welt und gibt wichtige Informationen zur Berufsvorbereitung. Im Aktiv-Center des Trucks laden zahlreiche Exponate, wie beispielsweise eine CNC-Fräse, zum Experimentieren ein.

Wer profitiert?

Lehrkräfte können den InfoTruck zur Unterrichtsergänzung anfordern. Themen aus den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht oder Physik können durch den Besuch ergänzt und vertieft werden. Berufsorientierung wird lebendig und praxisnah in die Schule gebracht. Mit diesem Angebot unterstützt der Truck langfristig Unternehmen bei der Sicherung des Nachwuchses.

Zeitung in der Schule / Medienführerschein Presse

Ziele und Maßnahmen

Schulklassen, die an dem Projekt „Zeitung in der Schule“ / Medienführerschein teilnehmen, erhalten einen Klassensatz Zeitungen und Unterrichtsmaterial für Lehrer und Schüler. Während der Projektlaufzeit werden die Schüler auf die Anforderungen einer modernen Medienwelt vorbereitet, erkennen den Wert journalistischer Arbeit und gewinnen eine kritische Haltung gegenüber Informationen aus dem Netz.

Wer profitiert?

Wissenschaftlich ist belegt, dass eine frühe Zeitungslektüre die Fähigkeit zum sinnerschließenden Lesen und das Interesse für gesellschaftliche und politische Themen nachhaltig fördert. So hat die Zeitungslektüre durch Kinder und Jugendliche über den individuellen Nutzen hinaus auch große gesamtgesellschaftliche Vorteile: Die Entwicklung zum politisch mündigen Bürger wird unterstützt.

Weiterführende Informationen

http://www.vbzv.de/veranstaltungen/kinderpresse/

image/svg+xml Familie

Plattform Betreuung

Ziele und Maßnahmen

Der Ausfall einer Pflegeperson, einer Tagesmutter oder die Schließung von Kindergärten und Betreuungseinrichtungen während der Ferienzeit sind große Belastungen für die ganze Familie. Das gilt auch für einen plötzlichen Pflegefall. Hier hilft die Plattform Betreuung: Sechs Service-Punkte in Bayern vermitteln täglich von 05:00 Uhr bis 22:00 Uhr Angebote zur Überbrückung der Betreuungsengpässe.

Wer profitiert?

Bayernweit ermöglichen über 1000 Unternehmen der bayerischen M+E-Industrie die Inanspruchnahme des kostenfreien Vermittlungsservices. Weit über 400.000 Beschäftigten in ganz Bayern steht so ein schneller Zugang zu geeigneten Betreuungsangeboten offen.

Weiterführende Informationen

http://www.plattform-betreuung.de/pb/

Sommerkinder

Ziele und Maßnahmen

Beim betrieblichen Betreuungsangebot „Sommerkinder“ für bis Zwölfjährige beauftragen Unternehmen die gfi, sich um die Kinder ihrer Beschäftigten mit einem aktions-und lehrreichen, jährlich neuen Mottoprogramm zu kümmern. Die Ferienbetreuung war von vbw sowie bayme vbm initiiert worden. Seit 2009 führt die gfi das Projekt auf Nachfrage in ganz Bayern durch, finanziert von Unternehmen und Eltern.

Wer profitiert?

Ziel ist es, den Unternehmen Mut zu machen, ihren Beschäftigten eigene Ferienbetreuungsangebote anzubieten. Durch ein flexibel buchbares Betreuungsangebot werden berufstätige Eltern entlastet.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.