Das Unternehmen

Das erste Biohotel im Biosphärenreservat. Biohotel Sturm - das Haus für fröhliche Menschen ruht im Land der offenen Fernen, an einem himmlischen Ort am Rande von Mellrichstadt. Hier treffen sich Mountainbiker, Yoga-Kursteilnehmer, Saunafreunde, Kulturinteressierte, Motorradfahrer, Wanderer, Golfer, Segelflieger, Geschäftsreisende und Tagungsgäste, um den Alltag hinter sich zu lassen. Verbringen Sie bei uns einen erholsamen, aktiven und abwechslungsreichen Sommer- oder Winterurlaub in der Rhön.


Unser gesellschaftliches Engagement

Das erste und bislang einzige Biohotel in der Rhön ist von der Philosophie beseelt: Nachhaltiges Wirtschaften, ökologische Standards und die Einhaltung ethischer Grundsätze.

Branche:

Hotel und Gastronomie

Region:

Unterfranken

Kontakt

Biohotel Sturm
Ignaz-Reder-Straße 3
97638 Mellrichstadt
Ihr Ansprechpartner

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Kunden-Lieferanten-Beziehungen

Slow-Food-Mitglied

Ziele und Maßnahmen

Seit dem Jahr 2006 ist das Biohotel in der Rhön Mitglied von Slow Food Deutschland und ein wichtiger Partner im Netzwerk des guten Geschmacks. Das Slow Food Convivium Mainfranken Hohenlohe vereint 12 Mitgliedsbetriebe , die sich der Bewahrung und Pflege regionaler Produkte verschrieben haben.

Wer profitiert?

Slow Food ist heute eine weltweite Vereinigung mit etwa 100.000 Mitgliedern in 153 Ländern. Das erklärte Ziel: die biologische und geschmackliche Vielfalt der Regionen zu erhalten und somit eine Arche des guten Geschmacks zu bauen.

Weiterführende Informationen

http://www.slowfood.de/

image/svg+xml Standort und Region

Rhön-Qualität

Ziele und Maßnahmen

Als Partnerbetrieb der Dachmarke "Die Rhön - Qualität des Biosphärenreservats" achten wir darauf, dass die Erzeugung, Verarbeitung sowie Vermarktung in der Region stattfinden und somit die regionale Wertschöpfung erhöht wird. Nachhaltigkeit ist das Ziel sowie "Schutz durch Nutzung". Basis der Kriterien ist ein möglichst hohes Maß an regionaler Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung.

Wer profitiert?

So bleibt nicht nur mehr Geld und Arbeit in der Rhön, sondern auch ein gutes Stück Natur und Kultur erhalten. Unter der Dachmarke Rhön streben wir gezielt nach der Verknüpfung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Bedürfnissen und leisten indirekt oder direkt einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft im Biosphärenreservat Rhön.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.