Das Unternehmen

Der Bayerische Rundfunk steht seit 1949 für verantwortungsvollen Journalismus und professionelle Unterhaltung. Seine großen Stärken: Information, Kultur, Bildung und eine feste Verankerung in ganz Bayern. Der BR – das sind zwei Fernsehprogramme, fünf Hörfunkwellen, mehrere digitale Radiostationen, ein interaktives Jugendprogramm, zwei herausragende Orchester, ein gefeierter Chor und ein multimedialer Online-Auftritt. Täglich entscheiden sich bundesweit über acht Millionen Menschen für den BR.


Unser gesellschaftliches Engagement

Als Leitmedium in und für Bayern setzt sich der Bayerische Rundfunk mit seinem Auftrag und den vielfältigen Funktionen, die er für die Gesellschaft hat, intensiv auseinander. Eigeninitiative, Solidarität und Verantwortungsübernahme sind zentrale Bausteine für ein funktionierendes Gemeinwesen und halten die Gesellschaft zusammen. Für den BR als öffentlich-rechtliches Unternehmen zählt soziale Verantwortung zum Kern seiner Unternehmenskultur und diese nimmt er in vielfältiger Art und Weise wahr - sowohl in den Programmen als auch weit darüber hinaus. Insofern versteht sich der BR als Mitgestalter einer aktiven Bürgergesellschaft, als Unterstützer von Kunst und Kultur sowie als Förderer der jungen Generationen.

Downloads

BR-Wertekodex / 2 MB Der BR auf einen Blick / 7 MB

Branche:

Druck, Medien, Kommunikation

Region:

Oberbayern

Kontakt

Bayerischer Rundfunk
Rundfunkplatz 1
80335 München
Ihr Ansprechpartner
Lena Erhard
Weitere Links
Unternehmen Bayerischer Rundfunk

Medienforschung BR

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Benefizaktion "Sternstunden"

Ziele und Maßnahmen

Sternstunden übernimmt seit rund 25 Jahren Verantwortung für kranke, behinderte und in Not geratene Kinder - in Bayern, in Deutschland und weltweit. Der Förderverein reagiert dort, wo Not ist, schnell und unbürokratisch. Dank der ungebrochenen Hilfsbereitschaft vieler Menschen konnte Sternstunden seit der Gründung über 220 Millionen Euro sammeln und mehr als 2.850 Kinderhilfsprojekte unterstützen

Wer profitiert?

Hilfsprojekte für Kinder in Bayern, Deutschland und weltweit. Um die gewissenhafte Verwendung der anvertrauten Spendengelder zu gewährleisten, werden alle eingehenden Förderanträge einem umfassenden Prüfungsverfahren unterzogen. Die Durchführung der Auslandsprojekte liegt bei karitativen Organisationen mit Sitz in Deutschland. Sternstunden legt Wert auf die nachhaltige Wirkung der Projekte.

Weiterführende Informationen

http://www.sternstunden.de/

Berufsausbildung

Ziele und Maßnahmen

Der BR bietet jungen Menschen einen Einstieg in zukunftsträchtige Berufe. Dazu gehören neben dem journalistischen Volontariat auch Hospitanzen und Praktika. Das nicht-journalistische Ausbildungsangebot umfasst Berufsausbildungen mit IHK-Abschluss, duale Studiengänge und weitere Volontariate. Regelmäßig nimmt der BR am Girls' und Boys' Day teil, um Mädchen für technische Berufe zu begeistern.

Wer profitiert?

Engagierte junge Menschen mit Interesse an einer Laufbahn in einem großen Medienunternehmen, das qualitativ hochwertige Angebote im Fernsehen, im Radio und im Internet bietet. Pro Jahr starten rund 40 Schul- und Universitätsabsolventen eine Ausbildung im BR. Dazu kommen mehrere hundert Praktikantinnen und Praktikanten.

Weiterführende Informationen

http://www.br.de/unternehmen/inhalt/karriere/index.html

image/svg+xml Bildung

Education-Programm des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Ziele und Maßnahmen

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks deckt die gesamte Palette der Musikvermittlung und Nachwuchsförderung ab. Kinder und Jugendliche beschäftigen sich mit Konzertprogrammen, moderieren Einführungen, gestalten Videos oder experimentieren mit Klängen. Instrumentalisten werden gezielt gefördert. Hinzu kommen Kooperationen und Patenschaften mit Schulen und sozialen Einrichtungen.

Wer profitiert?

Im Zentrum der Vermittlungsaktivitäten des BRSO steht selbstverständlich: Musik! Deshalb bietet das Education-Programm Kindern und Jugendlichen zahlreiche Möglichkeiten, Musik unmittelbar für sich zu entdecken, unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund und auf Augenhöhe mit Weltklasse-Musikern. Dabei engagiert sich das BRSO nicht nur in Bayern, sondern in Musikmetropolen weltweit.

Weiterführende Informationen

http://www.br-so.de/education/

Kinder- und Jugendarbeit des Münchner Rundfunkorchesters

Ziele und Maßnahmen

Das Angebot des Münchner Rundfunkorchesters reicht u.a. von der „Zwergerlmusik“ über Konzerte mit Lehrerfortbildungen bis hin zu Schul- und Orchesterpatenschaften. Bei „Klasse Klassik“ musizieren Schulorchester mit den Profis, in Kooperation mit der Theaterakademie August Everding werden Opernproduktionen erarbeitet. Beim KulturTagJahr wird die komplette 7. Jahrgangsstufe eines Gymnasiums kreativ.

Wer profitiert?

Besonders im Fokus beim Münchner Rundfunkorchester: die musikpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Das Orchester hat dank seiner Wandlungsfähigkeit und programmatischen Vielfalt ein ganz eigenes Profil entwickelt. Das Repertoire reicht von Oper, Operette und moderner geistlicher Musik bis hin zu Filmmusik und Crossover-Projekten. Chefdirigent ab September 2017: Ivan Repušić.

Weiterführende Informationen

http://www.rundfunkorchester.de/

Medienkompetenzprojekte

Ziele und Maßnahmen

Beim Schulradiowettbewerb „TurnOn“ und im Fernsehcamp „CamOn“ coachen Medienprofis die Jugendlichen. Das für die ARD entwickelte Angebot „So geht Medien“ bietet Unterrichtseinheiten für Schüler und Schülerinnen von 14 bis 16 Jahren. Die „Kleinen“ können in „Hörclubs“ spielerisch das Zuhören trainieren. Und für Lehrkräfte gibt es unter dem Motto „BR macht Schule“ ein großes Fortbildungsangebot.

Wer profitiert?

Mit den Medienkompetenzprojekten setzt der BR seinen Bildungsauftrag nicht nur in hochwertigen Programmen um, sondern auch in aktiver medienpädagogischer Arbeit. Besonders im Fokus stehen dabei Schüler und Lehrer. Es geht darum, in spielerischer Art und Weise einen bewussten Umgang mit Medien zu vermitteln.

Weiterführende Informationen

http://www.br.de/bildungsprojekte

Musikförderung des Chors des Bayerischen Rundfunks

Ziele und Maßnahmen

Der Chor des Bayerischen Rundfunks bringt bei seinem Mitsing-Konzert „cOHRwürmer“ Profis und Laien ab 12 Jahren zusammen und fördert im Rahmen des „Dirigierforums“ angehende Chordirigentinnen und Dirigenten.

Wer profitiert?

Menschen, die an Chorgesang Interesse haben (Mitsingkonzert) bzw. Studierende im Studiengang Bachelor Musik "Chordirigieren" (Chordirigierforum). Die künstlerische Leitung hat Howard Arman.

Weiterführende Informationen

http://www.br.de/radio/br-klassik/br-chor/index.html

Nachwuchsförderung BR-KLASSIK

Ziele und Maßnahmen

BR-KLASSIK präsentiert im Programm regelmäßig junge Talente. Wichtig sind bei der Nachwuchsförderung aber auch Angebote für junges Publikum in Verbindung mit interaktiven Elementen: So lädt „Do Re Mikro“, die Klassiksendung für Kinder, online zum Spielen und Entdecken ein. Die Sendung "SWEET SPOT – Neugierig auf Musik" präsentiert junge Musiker aus Klassik und Jazz.

Wer profitiert?

BR-KLASSIK und die drei Klangkörper des Bayerischen Rundfunks bieten im Zeichen von „Education“ und „Nachwuchsförderung“ eine Vielzahl von Sendungen und Konzerten sowie weitere Veranstaltungen und Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an. Dabei sollen nicht nur musikalische Inhalte vermittelt werden; BR-KLASSIK möchte auch Medienkompetenz weitergeben und kulturelles Forum sein.

Weiterführende Informationen

http://www.br-klassik.de

Nachwuchsförderung PULS - das junge Programm des BR

Ziele und Maßnahmen

Neben guter Musik und journalistisch anspruchsvollen Themen in Radio, TV und Netz schreibt sich PULS die Förderung von jungen (bayerischen) Talenten auf die Fahne. Beispiele dafür: Musik aus der Heimat mit der "Band der Woche", das Format "Startrampe", in der Newcomer-Bands vorgestellt werden, das PULS Open Air, das PULS Festival in Erlangen und München und die PULS Lesereihe mit jungen Autoren.

Wer profitiert?

Begabte junge Künstlerinnen und Künstler und Autorinnen und Autoren aus ganz Bayern. Durch eine bewusste breite Streuung sind im BR alle bayerischen Regionen gleichberechtigt vertreten. Mehr Infos auf: www.deinpuls.de youtube.de/pulsmusik www.pulsopenair.de www.deinpuls.de/Festival www.deinpuls.de/lesereihe

Schülerförderung/Schulabschlüsse ARD-alpha

Ziele und Maßnahmen

Für den Einsatz im Unterricht stellt ARD-alpha Lehrern und Schülern ein eigenes Multimedien-Angebot bereit: das Schulfernsehen. Es beinhaltet Filme, deren Themen und Inhalte zeitgemäß auf Schüler aller Schularten ausgerichtet sind sowie interaktive Lernangebote im Netz und Unterrichtsmaterial zum Downloaden. Beim „Telekolleg“ kann man Schulabschlüsse nachholen (Mittlere Reife/Fachhochschulreife).

Wer profitiert?

Die Angebote von ARD-alpha, dem bundesweit einzigen Fernsehbildungskanal, sind vielfältig und international. Sie umfassen sowohl klassisches Bildungsfernsehen wie Telekolleg und Sprachkurse als auch Sendungen über Wissenschaft, Geschichte, Kunst, Kultur, Musik, Religion und Zeitgeschehen. Multimediale Zusatzangebote sowie vertiefende Hintergrund- und Begleitinformationen unter www.ard-alpha.de.

Weiterführende Informationen

http://www.ard-alpha.de

image/svg+xml Gesundheit

Sportförderung - LAUF10!

Ziele und Maßnahmen

„LAUF10!" ist eine Gemeinschaftsaktion der Abendschau im BR Fernsehen, der TU München und des Bayerischen Leichtathletikverbandes. Ziel: Menschen motivieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun. Die Teilnehmenden trainieren dabei für einen 10 km-Lauf. 2009 wurde die Aktion mit der „Bayerischen Staatsmedaille für Verdienste um die Gesundheit“ gewürdigt. Alle weiteren Infos unter abendschau.de/lauf10.

Wer profitiert?

Zehntausende haben schon teilgenommen. LAUF10! ist ein Erfolgsprogramm, mit dem Menschen jeden Alters an den Sport herangeführt und an Vereine gebunden werden. Dafür hat das Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München eigene Trainingspläne entwickelt. Diese werden durch Lauftrainerinnen und -trainer umgesetzt, um eine fachkundige Betreuung der "Sport-Neulinge" zu sichern.

Weiterführende Informationen

http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/abendschau/lauf10/index.html

image/svg+xml Mitarbeiter

BR care

Ziele und Maßnahmen

Um eine „Kultur der Achtsamkeit“ für Gesundheit im BR zu entwickeln, wurde das Projekt „BR care“ entwickelt. U. a. werden bestehende Strukturen im Bereich „Arbeit und Gesundheit“ vernetzt, fehlende Bausteine und Maßnahmen sollen ergänzt bzw. entwickelt werde. "BR care" will Führungkräfte und Mitarbeitende für das Thema sensibilisieren und Eigenverantwortung, also Hilfe zur Selbsthilfe, fördern.

Wer profitiert?

Bei „BR care“ stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Mittelpunkt. Sie werden als Arbeitnehmer wertgeschätzt und in Konfliktsituationen, Krisen oder Krankheitsfällen nicht alleine gelassen. Insgesamt heißt die Devise „Prävention statt Intervention“, also „Vorbeugen ist besser als heilen“.

BR Rat Aktiv - Netzwerk

Ziele und Maßnahmen

Das Netzwerk „BR Rat Aktiv“ ist Teil von „BR care“. Dabei geht es um Professionalisierung und Vernetzung aller offiziell beratenden Funktionen, wie z. B. Betriebsärztin, betriebliche Sozialberatung, Personalabteilung oder Personalräte. Ziel ist es, Ratsuchenden schneller "Hilfe zur Selbsthilfe" zu geben. Anfang 2014 werden rund 45 Vertrauenspersonen dem Netzwerk angehören.

Ehrenamtliches Engagement von BR-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern

Ziele und Maßnahmen

Der BR unterstützt soziales Engagement, indem er seinen Beschäftigten entsprechende Angebote macht und ehrenamtliche Tätigkeiten fördert. So nehmen sie an dem jährlichen Sternstunden-Spendentag teil, sammeln Geld oder veranstalten einen Bücherflohmarkt. 2012 wirkten Mitarbeitende als Betreuer an den „Special Olympics“ mit. Zudem engagieren sie sich für Spenden in aktuellen Notlagen.

Wer profitiert?

Die Sternstunden finanzieren Hilfe für Kinder in Bayern, Deutschland und der Welt. Daneben unterstützt der BR innerhalb und außerhalb seiner Programme die verschiedensten Projekte - auch nach aktueller Lage. Nach innen stärkt das ehrenamtliche Engagement das Zusammengehörigkeitsgefühl und den Team-Geist der BR-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter.

Sportgemeinschaft Bayerischer Rundfunk e.V. (SGBR)

Ziele und Maßnahmen

Unter dem Motto „Mit Sport fit für die Zukunft“ bietet die SGBR viele Sportarten an, darunter Yoga, Fußball, Tischtennis oder Badminton. Es geht um Ausgleich zum Berufsalltag, um Freude an Bewegung, um Teamgeist und um Spaß – nicht um Leistungssport. Die SGBR ist Teil des Gesundheitsmanagements BR care. Dessen Ziel ist es, die psychische und physische Gesundheit der Beschäftigten zu fördern.

Wer profitiert?

Aktive und ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks.

Weiterführende Informationen

http://www.sg-br.de

image/svg+xml Standort und Region

Audiovisuelles Gedächtnis - die BR-Archive

Ziele und Maßnahmen

In der Hauptabteilung Archive, Dokumentation, Recherche sind über 1 Million Hörfunksendungen und O-Töne sowie 1,3 Millionen Fernsehbeiträge und Filme archiviert. 2.500 Regalmeter Material ist im Notenarchiv und etwa 100.000 archivwürdige Akten sowie 100 Nachlässe und Sammlungen sind im Historischen Archiv dauerhaft gesichert. Die Pressedokumentation umfasst über 10.000 thematische Dossiers.

Wer profitiert?

Museen, Städten und Gemeinden, kirchlichen und kulturellen Einrichtungen, Schulen, Universitäten aber auch Privatpersonen steht der Zugang zu den professionell dokumentierten Archivbeständen für wissenschaftliche Zwecke grundsätzlich frei. In Ausnahmefällen helfen die BR-Archive auch bei der Rettung historisch bedeutsamer Bild- und Tondokumente, rekonstruieren Zusammenhänge und sichten Nachlässe.

Bayern 2 Kulturpartnerschaften

Ziele und Maßnahmen

Unter dem Motto "Kulturpartner Bayern 2" schließt die Kultur- und Informationswelle des BR Partnerschaften mit ausgewählten Kultureinrichtungen in ganz Bayern. Damit will Bayern 2 kulturelle Institutionen, Organisationen und Veranstaltungen in ganz Bayern unterstützen, sowie die öffentliche Wahrnehmung für Kultur im Freistaat stärken und ein Netzwerk schaffen.

Wer profitiert?

Die Bayern 2 Kulturpartner sind: Edwin Scharff Museum (Neu-Ulm), Franz Marc Museum (Kochel), Kulturspeicher Würzburg, KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Münchner Volkstheater, Museum Lothar Fischer (Neumarkt), Museumsportal München, Staatliches Museum Ägyptischer Kunst (München), ScharfrichterHaus (Passau), Kindertheater Pfütze (Nürnberg),Textil- und Industriemuseum (Augsburg)

Weiterführende Informationen

http://www.br.de/radio/bayern2/service/kulturpartner/kulturpartner-veranstaltungen-bayern100.html

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.