Das Unternehmen

Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. (BHG) ist der Unternehmer- und Wirtschaftsverband der gesamten Hotellerie und Gastronomie in Bayern, einer wachsenden Dienstleistungsbranche mit überwiegend mittelständischer Prägung. Mit 42.000 Hoteliers und Gastronomen, 310.000 Erwerbstätigen und 13.900 Auszubildende – ist das Gastgewerbe ein starkes Stück Bayerische Wirtschaft und das Rückgrat der heimischen Tourismusindustrie.


Unser gesellschaftliches Engagement

Schon seit alters her haben die Wirte in den Dörfern in zahlreichen Ausprägungen das Dorfleben unterstützt. Sei es als Vereinsherberge, durch Beiträge mit Sach- und Geldwerten verschiedenster Aktivitäten in einem Dorf, als Ausbilder von Jugendlichen, die sonst keine Stelle gefunden hätten, oder in Form eines anderen Engagements. Das gesellschaftliche Interesse fällt dabei auch heute noch ebenso facettenreich aus, wie die Branche an sich. Die überragende Mehrzahl aller bayerischen Wirte und Hoteliers engagieren sich nach wie vor in ihrem Ort, bei Ihren Vereinen oder über entsprechende Organisationen. Daher können die aufgeführten Beispiele nur einen kleinen Einblick eines seit Generationen gelebten Miteinanders geben.

Branche:

Hotel und Gastronomie

Region:

Oberbayern

Kontakt

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V.
Rosenheimer Str. 154i
81671 München
Ihr Ansprechpartner
Frank-Ulrich John
Geschäftsführer
Weitere Links
BTG

Zertifizierte Qualitätsgastgeber

Feiern mit dem Wirt

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

BHG für Sternstunden

Ziele und Maßnahmen

BHG für Sternstunden koordiniert und bündelt karitative Einzelaktionen gastgewerblicher Betriebe für Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, zugunsten notleidender Kinder und Jugendlicher. Die Fördermittel kommen überwiegend Kinderhilfsprojekten in Bayern und Deutschland zugute. Die Aktion unterstützt aber auch Kinderhilfsmaßnahmen im Ausland.

Wer profitiert?

Die Benefizaktion kann seit ihrer Gründung im Jahr 1993 inzwischen auf knapp 1.900 geförderte Kinderhilfsprojekte zurückblicken. Allein im vergangenen Jahr förderte Sternstunden 197 Kinderhilfsprojekte im In- und Ausland. Konkrete Projektbeispiele im In- Und Ausland finden Sie unter http://www.sternstunden.de/projekte/.

Weiterführende Informationen

http://www.dehoga-bayern.de/aktuelles/veranst

sprungbrett Bayern – Bayerns größte Praktikumsbörse

Ziele und Maßnahmen

sprungbrett Bayern bietet umfassende Berufsorientierung. Als größte Praktikumsbörse Bayerns liegt der Fokus dabei auf der Gewinnung praktischer Erfahrungen im Rahmen von Schülerpraktika. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gefördert. Sponsor ist Siemens. Projektträger ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Wer profitiert?

sprungbrett Bayern erleichtert Jugendlichen den Übergang Schule – Beruf durch die Gewinnung praktischer Erfahrungen. Unternehmen auf der anderen Seite können Kontakte zu Schülern knüpfen und Nachwuchs werben. sprungbrett Bayern ist regional aktiv, schulart- und branchenübergreifend.

Weiterführende Informationen

www.sprungbrett-bayern.de

Wertebündnis Bayern

Ziele und Maßnahmen

Werte sind eine unverzichtbare Grundlage und Orientierungshilfe für ein friedliches, humanes und erfolgreiches Zusammenleben der Menschen. Sie sind das Fundament einer Gesellschaft. Die Werteorientierung vor allem der jungen Menschen wahrzunehmen, zu stärken und zu fördern, ihnen Erfahrungs- und Handlungsräume für ein werteorientiertes Leben zu eröffnen, ist das Anliegen des Wertebündnis Bayern.

Wer profitiert?

Das Wertebündnis stößt auf Basis des gegenseitigen Austausches und der intensiven Vernetzung der Bündnispartner neue, gemeinsame Projekte an und unterstützt innovative Ideen zur Stärkung der Werteorientierung junger Menschen. Folgende Projekte konnten in diesem Zusammenhang bereits auf den Weg gebracht werden: •Projekt „HörensWert" •Projekt „ICH, WIR, IHR im Netz" •Projekt „Joblinge"

Weiterführende Informationen

http://www.bayern.de/Wertebuendnis-Bayern-.23

image/svg+xml Bildung

AusbildungsOffensive Bayern

Ziele und Maßnahmen

Die Informationskampagne von bayme vbm unterstützt die Betriebe der bayerischen M+E Industrie bei der langfristigen Sicherung ihres Fachkräftenachwuchses. Durch breit gefächerte Aktionen und Maßnahmen wie Plakate und Info-Teams an Schulen werden die Berufe, Chancen und Ausbildungsinhalte zielgruppengerecht kommuniziert. Kernstück ist die Internetseite www.ausbildungsoffensive-bayern.de.

Wer profitiert?

Die AusbildungsOffensive-Bayern versteht sich als Ratgeber und Begleiter: Jugendliche in der beruflichen Orientierungsphase, Eltern und Lehrer erhalten zielgruppengerechte Informationen zu den sehr guten Ausbildungs- und Karrierechancen in der bayerischen M+E-Industrie. Neben der Unterstützung bei der Berufsfindung erhalten die Schüler wertvolle Hilfe zum Thema „richtig und erfolgreich bewerben“.

Weiterführende Informationen

www.ausbildungsoffensive-bayern.de/

Förderverein für Ausbildung und Fortbildung im Bayerischen Gastgewerbe e.V.

Ziele und Maßnahmen

Der Verein fördert junge Menschen, die Freude und Interesse an ihrem Beruf haben und gibt ihnen die Chance, ihr Können in der Öffentlichkeit zu zeigen und sich weiterzubilden.

Wer profitiert?

Verwirklicht wird dieses Anliegen vorrangig durch die Unterstützung von regionalen, landesweiten und internationalen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Berufen.

Weiterführende Informationen

http://www.dehoga-bayern.de/ausbildung-und-ka

image/svg+xml Gesundheit

Bayern kocht mit der AOK – gesund und regional

Ziele und Maßnahmen

"Essen hält Leib und Seele zusammen" sagt der Volksmund. Und er hat Recht! Wer sich gesundheitsbewusst ernährt, ist leistungsfähiger. Gemeinsam mit der AOK will der BHG möglichst viele Bayern über einen hervorragenden Geschmack hin zu einer gesunden Ernährung bringen.

Wer profitiert?

Profis lassen sich beim Kochen über die Schulter und in die Töpfe schauen, veranstalten Kochwerkstätten, Vortragsabende oder Themenwochen und laden zum gesunden Essen ein. Verraten wird, wie man mit regionalen, frischen Zutaten etwas Schmackhaftes auf den Tisch bringt - mit alltagstauglichen Rezepten und hilfreichen Tipps.

Weiterführende Informationen

http://www.dehoga-bayern.de/presse/newsdetail

Blutspende-Aktion "Food für Blut"

Ziele und Maßnahmen

Würzburger Gastronomen unterstützten ehrenamtlich eineinhalb Jahre den Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes durch die kostenffeie Zurverfügungstellung von Speisen für Blutspender.

Wer profitiert?

Die Würzburger Gastronomen verhalfen dem Roten Kreuz zu einer Spendersteigerung um 22 Prozent. Zudem nahm der BHG-Kreisverband an einem RK-internen Wettbewerb teil, der Ideen zum Anwerben von Blutspendern prämierte. Der Gewinn in Höhe von 15.000 Euro wurde für einen neuen Mannschaftswagen gespendet.

Wettbewerb Bayerische Küche

Ziele und Maßnahmen

Ziel des Wettbewerbs, der alle drei Jahre stattfindet, ist die Stärkung der gesunden Regionalküche. Voraussetzungen sind: - Warenherkunft und Qualitätsprodukte aus der Region - Speisenangebot aus frischen und saisonalen Zutaten - gegendtypische Spezialitäten - Verwendung sprachlicher Besonderheiten und Angaben zur Herkunft - Pflege bayerischer Wirtshaustradition und Gastlichkeit.

Wer profitiert?

Der Wettbewerb Bayerische Küche ist entstanden, um das Aussterben der traditionell bayerischen Gastlichkeit zu verhindern. Denn das bayerische Wirtshaus gehört wie die Kirche in jedes Dorf. Die typisch bayerische Dorfwirtschaft ist der Kommunikationsplatz einer Dorfgemeinschaft, nicht nur ein Ort, an dem man seinen Hunger befriedigen und seinen Durst stillen kann.

Weiterführende Informationen

http://www.dehoga-bayern.de/qualitaetssiegel/

image/svg+xml Standort und Region

Kirche und Wirtshaus

Ziele und Maßnahmen

Die gesellschaftliche Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass Kirchenbindung und Glaubenszugehörigkeit der Menschen abnimmt, ebenso ziehen sich die Leute eher in ihre Häuser vor Fernseher und Computer zurück, anstatt zwischenmenschliche Kontakte zu pflegen. Diese Faktoren bedingen maßgeblich Kirchenflucht und Wirtshaussterben gleichermaßen.

Wer profitiert?

Um dieser problematischen Tendenz entgegenzuwirken und die Tradition der Sozialisationspunkte Kirche und Gasthaus zu bewahren wurde die Aktion "Kirche und Wirtshaus" etabliert.

Weiterführende Informationen

http://www.hss.de/index.php?id=520

Tourismus für Alle in Bayern - Aktion barrierefreier Hotel- und Gaststättenbetrieb

Ziele und Maßnahmen

Mobilität hat für alle Menschen große Bedeutung. Dabei ist insbesondere die Barrierefreiheit eine wichtige Voraussetzung gerade für Menschen mit Behinderung, Familien mit Kindern und Senioren. Hotels und Gaststätten können auf der Basis einer bundesweiten Zielvereinbarung den barrierefreien Zugang und die barrierefreie Nutzung ihrer Angebote prüfen und auszeichnen lassen.

Wer profitiert?

Ausgezeichnete Gastgeber geben älteren und behinderten Menschen die Möglichkeit, ihre Freizeit und die "schönsten Wochen des Jahres" in Bayerns Hotellerie und Gastronomie barrierefrei zu genießen. Dabei werden Ausstattung und Einrichtung in fünf Kategorien verlässlich beschrieben und mit entsprechenden offiziellen Piktogrammen dargestellt.

Weiterführende Informationen

http://www.gastgeberbayern.de/qualitaetssiegel/tourismus-fuer-alle/

image/svg+xml Umwelt und Klima

Bayerisches Umweltsiegel

Ziele und Maßnahmen

Ziel des Bayerischen Umweltsiegels ist es, umweltorientiert wirtschaftenden Hotels und Gaststätten öffentliche Anerkennung auszusprechen, Verbrauchern eine wertvolle, objektive Orientierungshilfe zu bieten, neue Marktpotentiale zu erschließen und möglichst viele Betriebe zu motivieren, eine umweltorientierte Betriebsführung zu praktizieren – zum Nutzen von Betrieb und Umwelt.

Wer profitiert?

Der Erwerb des Umweltsiegels berechtigt zur Teilnahme am Umweltpakt Bayern und zur Nutzung des offiziellen Logos in der Öffentlichkeitsarbeit. Die Betriebe erhalten so die Möglichkeit, ihr besonderes Umweltengagement gegenüber Lieferanten, Kunden und Behörden zusätzlich zu dokumentieren.

Weiterführende Informationen

http://www.gastgeberbayern.de/qualitaetssiegel/umweltsiegel/

Umweltpakt Bayern

Ziele und Maßnahmen

Der Umweltpakt Bayern ist eine Kooperation zwischen Bayerischer Staatsregierung und Bayerischer Wirtschaft. Ziel ist der nachhaltige Schutz unserer Lebensgrundlagen über ein freiwilliges und zuverlässiges Miteinander. Schwerpunkte sind Energieeffizienz, E-Mobilität, Umwelttechnik, Umwelt-Managementsysteme, Integrierte Produktpolitik, Ressourceneffizienz und energetische Gebäudesanierung.

Wer profitiert?

Am Umweltpakt Bayern nehmen über 5.500 bayerische Unternehmen aller Größen und Sektoren teil. Er bietet den Unternehmen einen Anreiz zur Entwicklung von Innovationen, um frühzeitig Risiken für die Umwelt zu minimieren und zu verhindern. Der Umweltpakt zeigt: Mehr Umweltschutz muss nicht automatisch mehr Bürokratie bedeuten.

Weiterführende Informationen

http://www.stmug.bayern.de/umwelt/wirtschaft/

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.