Das Unternehmen

Die ALLMATIC-Jakob Spannsysteme GmbH steht seit 45 Jahren für hochwertige und präzise Spannmittel. Vom Hochdruckspanner für konventionelle Fräsmaschinen bis zu komplexen Spannelementen bietet das Unternehmen aus Unterthingau Lösungen für verschiedenste Anwendungen. Höchste Ansprüche an die Qualität unserer Produkt und ein kompetenter Service machen ALLMATIC zum zuverlässigen Partner bei der professionellen Werkstückspannung.


Unser gesellschaftliches Engagement

Downloads

Imageflyer / 2 MB

Video

Produktvideos ALLMATIC auf YouTube

Branche:

Metall- und Elektro-Industrie

Region:

Schwaben

Kontakt

ALLMATIC-Jakob Spannsysteme GmbH
Jägermühle 10
87647 Unterthingau
Ihr Ansprechpartner
Evelyn Wegscheider
Marketing
Weitere Links
www.allmatic.de

Gesamtkatalog

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

2008 / 1000,- Euro für Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu e. V.

Ziele und Maßnahmen

Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern. Wir begleiten die gesamte Familie im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus.

Wer profitiert?

Kinderhospiz im Allgäu e.V. Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Konto-Nr. 10 229 706, BLZ 731 500 00 VR-Bank Memmingen Konto-Nr. 133 78 90, BLZ 731 900 00

Weiterführende Informationen

http://www.kinderhospiz-nikolaus.de/de/index.php

2011 / 3000,- Euro für Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu e. V.

Ziele und Maßnahmen

Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern. Dort wird die gesamte Familie begleitet - im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus.

Wer profitiert?

Kinderhospiz im Allgäu e.V. Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Konto-Nr. 10 229 706, BLZ 731 500 00 VR-Bank Memmingen Konto-Nr. 133 78 90, BLZ 731 900 00

Weiterführende Informationen

http://www.kinderhospiz-nikolaus.de/de/index.php

2012 / Mitarbeitersammlung für Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu e. V.

Ziele und Maßnahmen

Unsere Auszubildenden organisierten eine Spendensammlung bei den Mitarbeitern der ALLMATIC. Durch das Engagement kam eine Spende in Höhe von 245,- Euro zusammen. Vollen Stolzes übergaben unsere Auszubildenden die Spende an das Kinderhospiz St. Nikolaus.

Wer profitiert?

Kinderhospiz im Allgäu e.V. Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Konto-Nr. 10 229 706, BLZ 731 500 00 VR-Bank Memmingen Konto-Nr. 133 78 90, BLZ 731 900 00

Weiterführende Informationen

http://www.kinderhospiz-nikolaus.de/de/index.php

2013 / 2,500.- Euro Spende für den Caristasverband OAL/Tafel Marktoberdorf

Ziele und Maßnahmen

In Deutschland werden täglich viele Tonnen Lebensmittel vernichtet,obwohl sie noch verzehrfähig sind.Gleichzeitig gibt es auch hierzulande Millionen Menschen,die nicht ausreichend zu essen haben. Die Tafeln schaffen eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel:Sie sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel,die sonst im Müll landen würden,und verteilen diese an sozial & wirtschaftl. Benachteiligte.

Wer profitiert?

Bedürftig sind für die Tafeln alle Menschen, die nur über wenig Geld im Monat verfügen können, z.B. weil sie eine kleine Rente haben, Arbeitslosengeld I oder II, Sozialhilfe oder Grundsicherung beziehen. Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen.

Weiterführende Informationen

http://www.tafel.de/nc/startseite.html

2013 / 2.500.- Euro Spende für das Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu e. V.

Ziele und Maßnahmen

Die Erlöse der Tombola von unserem 40-Jahre-ALLMATIC-Fest sowie eine Zugabe unserer Geschäftleitung erlaubte es uns, dem Kinderhospiz eine Spende von 2,500.- Euro zu überreichen. Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern. Dort wird die gesamte Familie begleitet - im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus.

Wer profitiert?

Kinderhospiz im Allgäu e.V. Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Konto-Nr. 10 229 706, BLZ 731 500 00 VR-Bank Memmingen Konto-Nr. 133 78 90, BLZ 731 900 00

Weiterführende Informationen

http://www.kinderhospiz-nikolaus.de/de/index.php

2015 / 2000,- € Kinderhospiz St.Nikolaus im Allgäu e.V.

Ziele und Maßnahmen

Ziele und Maßnahmen Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern. Dort wird die gesamte Familie begleitet - im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus.

Wer profitiert?

Kinderhospiz im Allgäu e.V. Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Konto-Nr. 10 229 706, BLZ 731 500 00 VR-Bank Memmingen Konto-Nr. 133 78 90

2016 / 2.500.- Euro Spende für das Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu e. V.

Ziele und Maßnahmen

Unterstützung der Einrichtung und betroffenen Familien. Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern. Dort wird die gesamte Familie begleitet - im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus.

Wer profitiert?

Kinderhospiz im Allgäu e.V. Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Konto-Nr. 10 229 706, BLZ 731 500 00 VR-Bank Memmingen Konto-Nr. 133 78 90, BLZ 731 900 00

Weiterführende Informationen

https://www.kinderhospiz-nikolaus.de/de/kinderhospiz/unser-kinderhospiz/unser-kinderhospiz.php

2016/ 2,500.- Euro Spende für den Caristasverband OAL/Tafel Marktoberdorf

Ziele und Maßnahmen

In Deutschland werden täglich viele Tonnen Lebensmittel vernichtet,obwohl sie noch verzehrfähig sind.Gleichzeitig gibt es auch hierzulande Millionen Menschen,die nicht ausreichend zu essen haben. Die Tafeln schaffen eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel:Sie sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel,die sonst im Müll landen würden,und verteilen diese an sozial & wirtschaftl. Benachteiligte.

Wer profitiert?

Bedürftig sind für die Tafeln alle Menschen, die nur über wenig Geld im Monat verfügen können, z.B. weil sie eine kleine Rente haben, Arbeitslosengeld I oder II, Sozialhilfe oder Grundsicherung beziehen. Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen.

Weiterführende Informationen

https://www.caritas.de/adressen/caritasverband-fuer-den-landkreis-ostallgaeu-e.-v./marktoberdorfer-tafel/87616-marktoberdorf/73783

image/svg+xml Bildung

2007 / Meet Me

Ziele und Maßnahmen

In Zusammenarbeit mit der Bayme kamen Schulklassen aus der Umgebung zu ALLMATIC und informierten sich über Ausbildung und zukunftige Chancen am Arbeitsmarkt. Verbunden mit einer Werksbesichtigung konnten sich die Jungendlichen ein Bild machen, wie ein Unternehmen aufgebaut ist und in welchen Bereich sie später arbeiten wollen.

Wer profitiert?

Die Schüler können schon mal ausloten in welche Richtung Ihre berufliche Laufbahn gehen soll.Für die ALLMATIC war es hilfreich, denn die Schüler von heute sind die Mitarbeiter von Morgen!

2012 / Förderung der Berufschule Memmingen

Ziele und Maßnahmen

Der ALLMATIC liegt Ausbildung sehr am Herzen. Schulungen mit aktuellen Techniken ist aus unserer Sicht ein wichtiger Faktor für die Zukunft. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, der Berufschule Memmingen für Ihre Ausbildungsstätten 4 Stück Hochdruckspanner TITAN inkl. Stufenbacken, Trägerbacken und Universal Grippset in einem Gesamtwert von 14.364,- Euro zu spenden.

Wer profitiert?

Auszubildende im Maschinenbereich

Weiterführende Informationen

http://www.jbs-mm.de/index.php?id=89

2013 / ALLMATIC Jakob Spannsysteme unterstützt die Fachoberschule Memmingen

Ziele und Maßnahmen

Hoch erfreut zeigten sich der Schulleiter der Beruflichen Oberschule Memmingen Herr Oberstudiendirektor Edwin Kunz sowie die Werkstattmeister Herr Konrad Eggensberger und Herr Andreas Funke über die Spende des Maschinenschraubstocks TITAN von der Firma ALLMATIC aus Unterthingau.

Wer profitiert?

Der vom Herrn Rainer Guggenmoos übergebene mechanische Schraubstock mit einer kraftübersetzten Hochdruckspindel erweitert die Einsatzmöglichkeiten der schulinternen CNC-Fräsmaschine. Letztlich profitieren vor allem die Schülerinnen und Schüler in der fachpraktischen Ausbildung Technik davon. Herzlichen Dank an die Firma ALLMATIC für die großzügige Spende!

2014 / Meet me

Ziele und Maßnahmen

In Zusammenarbeit mit der Bayme kamen Schulklassen aus der Umgebung zu ALLMATIC und informierten sich über Ausbildung und zukunftige Chancen am Arbeitsmarkt. Verbunden mit einer Werksbesichtigung konnten sich die Jungendlichen ein Bild machen, wie ein Unternehmen aufgebaut ist und in welchen Bereich sie später arbeiten wollen.

Wer profitiert?

Die Schüler können schon mal ausloten in welche Richtung Ihre berufliche Laufbahn gehen soll.Für die ALLMATIC war es hilfreich, denn die Schüler von heute sind die Mitarbeiter von Morgen!

2014 / Spende an Berufschule Wasserburg

Ziele und Maßnahmen

Der ALLMATIC liegt Ausbildung sehr am Herzen. Schulungen mit aktuellen Techniken ist aus unserer Sicht ein wichtiger Faktor für die Zukunft. Für die praxisnahe Ausbildung an der Berufsschule Wasserburg gibt es ab sofort ein neues Hilfsmittel, das den Auszubildenden dienlich sein wird. Wir unterstützen die Berufschule mit einem 4000,- Euro teurem Schraubstock der Serie TITAN 2L.

Wer profitiert?

Auszubildende im Bereich Modellbau

2015 / 2000,- € Bücherei Unterthingau

Ziele und Maßnahmen

Ein großes Anliegen ist uns, den Jugendlichen unserer Region Chancengleichheit zu bieten. Deshalb unterstützen wir seit Jahren regelmäßig Bildungseinrichtungen wie z.Bsp. Schulen, Büchereien u.s.w, mit finanziellen Beiträgen oder auch Sachspenden.

Wer profitiert?

Einwohner Unterthingau

2016/ Förderkreis für die Hochschule Kempten e.V.

Ziele und Maßnahmen

Der Verein hat den Zweck, ideell und materiell, insbesondere den Bestand und Ausbau der Hochschule Kempten zu unterstützen und zu fördern. Der Förderkreis beteiligt sich seit vielen Jahren an finanziellen Vorhaben, bei denen öffentliche Mittel nicht in ausreichendem Maße eingesetzt werden können. So unterstützt er die Hochschule z. B. bei der Anschaffung von hochwertigen Laborgeräten u.s.w..

Wer profitiert?

Seit dem Wintersemester 2012/13 fördert der Förderkreis für die Hochschule Kempten e. V. leistungsstarke Studierende mit ehrenamtlichen/sozialen Engagement über das Deutschlandstipendium. Dabei können die Stipendiaten mit 300 Euro monatlich für mindestens zwei Semester gefördert werden.

Weiterführende Informationen

http://www.hochschule-kempten.de/hochschule/foerderkreis/vereinszweck.html

2016/ Ulrich Perschmann Stiftung

Ziele und Maßnahmen

Ulrich Perschmann, ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der Hch. Perschmann GmbH in Braunschweig in vierter Generation, entschied sich im Jahr 2012, eine gemeinnützige Stiftung zu errichten. Ziel war und ist es, finanzielle Hilfestellungen zu geben, aus denen nachhaltig und nachvollziehbar junge Menschen einen Mehrwert ziehen können.

Wer profitiert?

Der Stiftungszweck verfolgt die Förderung des sozialen Engagements im Bereich der Jugendhilfe. Die Stiftung verfolgt das Ziel, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern und dazu beizutragen, dass sie zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten heranwachsen.

Weiterführende Informationen

http://www.perschmann.de/home/wir-ueber-uns/ulrich-perschmann-stiftung.html

2016/ Unterstützung der Schulen im Landkreis Ostallgäu und Kempten

Ziele und Maßnahmen

Unterstützung folgender Schulen: - Mittelschule Unterthingau - Verein Techniker Schule Allgäu - Förderverein Berufsschule Kaufbeuren

Wer profitiert?

Die Schüler der angegebenen Schulen.

image/svg+xml Chancengleichheit

2012 / 500,- Euro für BRIDGE THE DIVIDE - Wir helfen Kindern in der Dritten Welt e. V.

Ziele und Maßnahmen

Durch unsere Spende unterstützen wir das Projekt „BRIDGE THE DIVIDE“. In diesem Projekt wird sichergestellt, dass Kinder eine schulische Ausbildung, medizinische Grundsicherung, tägliche Mahlzeiten und Unterstützung bekommen, damit sie einen Beruf erlernen. Meist ist das nicht der Fall in Stellenbosch/Südafrika. Kriminalität ist dort der Regelfall. Ausbildung bedeutet dort ein geregeltes Leben.

Wer profitiert?

Kinder/Familien in Stellenbosch/Südafrika

Weiterführende Informationen

http://haende-mit-herz.de/projekte/greater-stellenbosch-development-trust/

2014 / Spende an die Bildungseinrichtung Herzogsägmüle SOG

Ziele und Maßnahmen

Wir bei der ALLMATIC sehen die Ausbildung als einen wichtigen Schritt in das zukunftige Arbeitsleben. Dabei ist es uns wichtig, dass alle die gleiche Chance bekommen. Aus diesem Grund freuen wir uns, die Bildungseinrichtung Herzogsägmühle in der Nähe von Schongau bei dem Projekt, Ausbildung von benachteiligten Menschen, unterstützen zu können.

Wer profitiert?

Benachteiligte Menschen, um Ihnen das Tor auf den ersten Arbetismarkt zu öffnen.

2015 / 500 € für den Spendenlauf "Wir laufen für Munyu in Kenia"

Ziele und Maßnahmen

Ziel ist der Aufbau der St. Mary Madgalene Academy in Munyu Kenia. Dort wird ein Schulgebäude mit 8 Klassenzimmer gebaut. Das Ziel ist eine qualitativ gute Schulbildung für die Kinder in Munyu, die sich die Eltern auch leisten können.

Wer profitiert?

200 Schülerinnen und Schüler in Munyu, Kenia

Weiterführende Informationen

http://www.munyu.de/

2017/ 500,- € Spendenlauf für die Maria Magdalena Special School in Munyu / Kenia

Ziele und Maßnahmen

ALLMATIC-Jakob sponsorte den 'Spendenlauf' für die Maria Magdalena Special School in Munyu/Kenia (= Schule für Kinder mit Behinderung) mit 500,- €. Mit dem Erlös aus dem gemeinsamen Spendenlauf wird der Erweiterungsbau der Maria Magdalena Special School unterstützt, der aktuell im Rohbau steht.

Wer profitiert?

Kinder und Jugendliche in Munyu/Kenia

Weiterführende Informationen

http://www.munyu.de/

image/svg+xml Familie

2012 / 1000,- Euro für Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu e. V.

Ziele und Maßnahmen

Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern. Dort wird die gesamte Familie begleitet - im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus.

Wer profitiert?

Kinderhospiz im Allgäu e.V. Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Konto-Nr. 10 229 706, BLZ 731 500 00 VR-Bank Memmingen Konto-Nr. 133 78 90, BLZ 731 900 00

Weiterführende Informationen

http://www.kinderhospiz-nikolaus.de/de/index.php

image/svg+xml Standort und Region

2011 / 1000 Euro für Heimathaus

Ziele und Maßnahmen

Mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro unterstützt die Unterthingauer Firma Allmatic-Jakob Spannsysteme den Förderverein Häringer-Heimathaus Unterthingau. Geschäftsführer Bernhard Rösch betonte bei der symbolischen Scheckübergabe vor dem künftigen Heimathaus, dass damit die Verbundenheit des Unternehmens zum Standort und das hohe Engagement der Helfer herausgestellt werden soll.

Wer profitiert?

Gemeinde Unterthingau, Häringer-Heimathaus

Weiterführende Informationen

http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/marktoberdorf/Marktoberdorf-arbeit-haeringerhaus-ehrenamt-Mitglieder-des-Foerdervereins-besichtigen-Haeringer-Heimathaus;art2762,949397

2012 / 2000,- Euro, Tischtennisanlage für die Mittelschule Unterthingau

Ziele und Maßnahmen

Nach dem Renovierungsarbeiten an der Mittelschule Unterthingau stehen nun die neuen Räume für Lehrer und Schüler zur Verfügung. Die Neugestalltung des Pausenhofes erlaubte nun auch die Aufstellung einer Tischtennisplatte. Da die Schüler diesen Wunsch schon lange hatten, kam die ALLMATIC dem Wunsch nach.

Wer profitiert?

Schüler der Mittelschule Unterthingau

Weiterführende Informationen

http://www.schule-unterthingau.de/startseite/aus-alt-mach-neu/

2014 / 1500,- € Spende für den Vereinsbus des FC Thingau

Ziele und Maßnahmen

Die Jugend ist unsere Zukunft. Unter diesem Motto übergab Bernhard Rösch, Geschäftsführer der ALLMATIC-Jakob Spannsysteme GmbH, Herrn Helmut Jäger eine Spende in Höhe von 1.500,-- Euro. Unsere Spende half dem FC Thingau in dem Vorhaben, einen neuen Vereinsbus anzuschaffen. Damit wird es dem Verein zukünftig möglich sein, mit allen Teammitgliedern gemeinsam zu Auswärtsspielen anzureisen.

Wer profitiert?

Sportverein FC Thingau

2014 / Hallen-Fußballtage Sulzberg

Ziele und Maßnahmen

ALLMATIC stattete die Teilnehmer eines Hallen-Fußballturniers mit einem Trikot von Nike aus. Beteiligt waren an dem Turnier Spieler und Spielerinnen angefangen von der G-Jugend bis zur A-Jugend. Ziel war es mit den verschenkten T-Shirts im Wert von 12,- €, den Kindern und Jugendlichen eine Freude zu machen und Ihre mögliche Ausbildungsstätte in der Zukunft kennenzulernen.

Wer profitiert?

Alle Teilnehmer des Hallen-Fußballturniers in Sulzberg

2016 / 860,- € Spende eines Trikotsatz für den FC Thingau

Ziele und Maßnahmen

Sponsoring der Jugendmannschaft des örtlichen Fußballvereins. Ziel war es mit den Trikots im Gesamtwert von 860,- €, dem Verein und den Jugendlichen eine Freude zu machen und Ihre mögliche Ausbildungsstätte in der Zukunft kennenzulernen.

Wer profitiert?

U13 D-Junioren des FC Thingau

2016 / Hallenfußballtage Sulzberg

Ziele und Maßnahmen

ALLMATIC sponsorte Bälle für die Teilnehmer eines Hallen-Fußballturniers. Diese erhielten alle Kinder und Jungendliche. Beteiligt waren an dem Turnier Spieler und Spielerinnen angefangen von der G-Jugend bis zur A-Jugend. Ziel war es mit den verschenkten Bälle im Wert von 8,- €, den Kindern und Jugendlichen eine Freude zu machen und Ihre mögliche Ausbildungsstätte in der Zukunft kennenzulernen.

Wer profitiert?

Alle Teilnehmer der Hallenfußballtage in Sulzberg.

2017/ 800,- € Spende eines Trikotsatz für den Tennisverein Unterthingau

Ziele und Maßnahmen

Sponsoring der Jugend des örtlichen Tennisvereins. Ziel war es mit den Trikots im Gesamtwert von 800,- €, dem Verein und den Jugendlichen eine Freude zu machen und Ihre mögliche Ausbildungsstätte in der Zukunft kennenzulernen.

Wer profitiert?

Die U-14 Knabenmannschaft des Tennisverein Unterthingau

Weiterführende Informationen

http://www.tsv-unterthingau.de/index.php?id=91

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.