Das Unternehmen

Die Allianz Gruppe ist in etwa 70 Ländern vertreten und einer der größten Finanzdienstleister der Welt. Der wichtigste Markt des Unternehmens ist Deutschland. Die Allianz Deutschland AG hat rund 20 Mio. Kunden und ist in der Schaden- und Unfallversicherung, der Lebensversicherung und der Krankenversicherung tätig. Mit rund 9.000 Vertretern und über 30.000 Mitarbeitern erwirtschaftet die Allianz Deutschland AG einen Umsatz von rund 28 Milliarden Euro.


Unser gesellschaftliches Engagement

Die Allianz Deutschland AG engagiert sich in den Bereichen Sicherheit, Soziales und Katastrophenschutz. Die vom Unternehmen getragene Stiftung "Allianz für Kinder und Jugendliche Bayern" unterstützt Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Das Allianz Zentrum für Technik und die Allianz Aufklärungskampagnen mit dem Moderator Willi Witzel leisten einen Beitrag für die Unfallforschung und Schadenverhütung im Straßenverkehr. Weiterhin unterstützt das Unternehmen deutschlandweit die jährlichen Kinderreisen der Deutschen Fernsehlotterie. Darüber hinaus beteiligt sich die Allianz an der Anschaffung von technischer Ausrüstung für Freiwillige Feuerwehren, Rettungsdienstorganisationen und das Technische Hilfswerk. Zudem ist das Unternehmen offizieller Partner des Deutschen Roten Kreuzes.

Video

Fluthilfe

Branche:

Finanzen und Versicherungen

Region:

Oberbayern

Kontakt

Allianz Deutschland AG
Dieselstraße 6-8
85774 Unterföhring
Ihr Ansprechpartner
Dr. Claudia Seutter von Lötzen
Funktion

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Engagement bei Lichterkette e.V.

Ziele und Maßnahmen

Führungskräfte der Allianz engagieren sich bei konkreten Projekten des Vereins Lichterkette, die im Sinne der Völkerverständigung die Begegnung, den interkulturellen Austausch und das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft in München fördern.

Wer profitiert?

Kinder und Schüler aus sozial benachteiligten Familien, Menschen mit Migrationshintergrund

Engagement bei Start Social

Ziele und Maßnahmen

Seit 2011 ist die Allianz einer der Hauptsponsoren von Start Social. Über das sogenannte Allianz Senior Experten Programm können sich ehemalige Mitarbeiter im Ruhestand freiwillig als Coach oder Juror engagieren. In den Jahren 2011 und 2012 haben jeweils über 80 Allianz-Ruheständler zum Erfolg sozialer Projekte beigetragen.

Wer profitiert?

Personen, die sozial benachteiligt sind oder sich in Notlagen befinden

Kinderreisen der Deutschen Fernsehlotterie

Ziele und Maßnahmen

Die vier Allianz Kinder- und Jugendeinrichtungen (www.allianz-fuer-kinder-und-jugendliche.de) unterstützen seit 2008 die von der Deutschen Fernsehlotterie jährlich initiierte Kinderreisen-Aktion "Ein Platz an der Sonne" für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Wer profitiert?

sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche

image/svg+xml Bildung

My Finance Coach

Ziele und Maßnahmen

Mitarbeiter der Allianz gehen als "Finance Coaches" in Schulen, um die die finanzielle Allgemeinbildung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 bis 15 Jahren zu schulen. Neben einem besseren Umgang mit Geld ist die Schuldenprävention ein wichtiges Ziel von My Finance Coach.

Wer profitiert?

Schulkinder

image/svg+xml Familie

Stiftung Allianz für Kinder und Jugendliche Bayern

Ziele und Maßnahmen

Die Stiftung unterstützt seit ihrer Gründung 2002 Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Bayern sowie in Einzelfällen bedürftige Kinder und Jugendliche. Mit über 5000 engagierten Vertretern und Mitarbeitern ist die Allianz in Bayern präsent und kann vor Ort Hilfe und Unterstützung mobilisieren. www.allianz-fuer-kinder-und-jugendliche.de

Wer profitiert?

Bedürftige Kinder und Jugendliche in akuten Notlagen - unabhängig von Nationalität, sozialem Stand oder Religion

image/svg+xml Gesundheit

Allianz Autotag im Allianz Zetrum für Technik

Ziele und Maßnahmen

Seit 2012 führt die Allianz für Experten und Journalisten jährlich den Autotag durch. Nachdem 2012 der Schwerpunkt beim Thema Sicherheit von Elektro- und Hybridfahrzeugen lag, ging es 2013 um die Sicherheit von Fahrradfahrern und Fußgängern.

Wer profitiert?

Alle Straßenverkehrsteilnehmer

Aufklärungskampagnen mit Willi Weitzel

Ziele und Maßnahmen

Die Aufklärungskampagnen für Kinder sollen deren Sicherheit im Straßenverkehr verbessern und für das freiwillige Tragen von Radhelmen bei Kindern und Jugendlichen sowie das Anschnallen im Auto werben. Im Mittelpunkt steht Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit, um die Schutzfunktion der Gurte und Helme zu erklären und die Akzeptanz zu erhöhen.

Wer profitiert?

Kinder, die als Beifahrer in Pkw's passive Straßenverkehrsteilnehmer sind, sowie aktiv als Radfahrer am Straßenverkehr teilnehmen

SafetyFirst.tv

Ziele und Maßnahmen

SafetyFirst.tv ist eine Videoplattform der Allianz Deutschland AG, die seit 2011 Beiträge zu den Themen Sicherheit und Risiko bringt.

Wer profitiert?

Teilnehmer im Straßenverkehr, Endverbraucher risikobehafteter Produkte

Unfallforschung des Allianz Zentrums für Technik (AZT)

Ziele und Maßnahmen

Die Allianz engagiert sich in der Verkehrsunfallforschung und Schadenprävention. Das AZT ist ein weltweit anerkanntes Forschungsinstitut zur Schadenanalyse und Risikobegrenzung und führend bei der Entwicklung von Crashtests zur Typklasseneinstufung und initiiert in Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie Innovationen für die Fahrzeugsicherheit und den Insassenschutz.

Wer profitiert?

Alle Straßenverkehrsteilnehmer

Unterstützung von Kindernetzwerk e.V.

Ziele und Maßnahmen

Seit rund 20 Jahren hilft Kindernetzwerk e.V. Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit chronischen, seltenen oder schwer wiegenden Erkrankungen oder Behinderungen, indem es Betroffene vernetzt und Wissen bündelt.

Wer profitiert?

Schwerkranke oder behinderte Kinder und Jugendliche

image/svg+xml Standort und Region

Spendenaktion Fluthilfe

Ziele und Maßnahmen

Nach der Jahrhundertflut im Juni 2013 hat die unternehmenseigene Allianz Direct Help Stiftung ein Spendenkonto eingerichtet, über das Allianz Mitarbeiter und Vertreter spenden konnten. Insgesamt sind über 520.000 € zusammengekommen, die den Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, THW und Freiwilligen Feuerwehren für Anschaffungen zur Hochwasserbekämpfung vergeben werden.

Wer profitiert?

Helfer, die Hochwassergeschädigte unterstützen

Unterstützung von Freiwilligen Feuerwehren, THW und DRK

Ziele und Maßnahmen

Die Allianz unterstützt die Organisationen seit 1989 bei der Anschaffung von Wärmebildkameras, Defibrilatoren, Stiefeln, Helmen, Einsatzjacken etc., die die Organisationen bei ihrer täglichen Arbeit benötigen.

Wer profitiert?

Opfer von Unfällen und Katastrophen

image/svg+xml Umwelt und Klima

Partnerschaft mit dem Deutschen Roten Kreuz

Ziele und Maßnahmen

Die Allianz ist seit zwei Jahren Partner des DRK und arbeitet bei den Themen Wiederaufbau, Prävention und Katastrophensoforthilfe zusammen und unterstützt deutschlandweit das DRK bei dessen Aktivitäten im DRK-Jubiläumsjahr 2013.

Wer profitiert?

Opfer von Unfällen und Katastrophen

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.