Das Unternehmen

Eigenständige Molkerei, die Allgäuer Milch zu hochwertigen Produkten verarbeitet Die Allgäuer Hof-Milch GmbH produziert seit Dezember 2016 aus purer, gentechnikfreier Allgäuer Heumilch hochwertige Milchprodukte.


Unser gesellschaftliches Engagement

Wir haben uns verpflichtet, die allgäuer Milchwirtschaft nachhaltig zu sichern. Entscheidend ist, dass die Wertschöpfungskette im Allgäu bleibt. Angefangen von der Milchgewinnung, über die Verarbeitung und den Vertrieb. Wir schätzen die Arbeit unserer Landwirte sehr, daher zahlen wir einen garantierten Milchpreis von 40 Cent pro Liter. Uns ist außerdem wichtig, in die Produktionskapazitäten im Allgäu zu investieren. Wir kennen unsere Landwirte und wissen, dass es ihren Kühen gut geht. Wir garantieren höchste Qualität.

Branche:

Nahrung und Genuss

Region:

Schwaben

Kontakt

Allgäuer Hof-Milch GmbH
Unterwilhams 9
87547 Missen-Wilhams
Ihr Ansprechpartner

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Kunden-Lieferanten-Beziehungen

Bayerisches Bio-Siegel

Ziele und Maßnahmen

Das Bayerische Bio-Siegel kennzeichnet die hohe Bio-Qualität unserer Produkte. Nur Produkte, deren Bio-Qualitätsstandards deutlich über den gesetzlichen Vorgaben liegen und aus der angegebenen Region stammen, dürfen dieses Siegel tragen.

Wer profitiert?

Die hohe Bio-Qualität und regionale Herkunft der Milch bestätigt das bayerische Bio-Siegel auf der Verpackung.

Gütesiegel Heumilch g.t.S (garantiert traditionelle Spezialität)

Ziele und Maßnahmen

Heumilch bedeutet, dass die Fütterung der Milchkühe dem natürlichen Jahresverlauf folgt. Im Sommer fressen die Kühe auf unseren Oberallgäuer Wiesen und Bergweiden Gräser und frische Kräuter. Im Winter werden sie mit Heu und Getreideschrot gefüttert. Silage, also vergorenes Gras oder vergorenen Mais, bekommen unsere Milchkühe nicht zu fressen.

Wer profitiert?

Klarheit für die Verbraucher: Heumilch ist die natürlichste und ursprünglichste Form der Milchgewinnung. Das abwechslungsreiche und vielfältige Futter der Kühe sorgt für eine hohe Qualität der Heumilch. Die Europäische Union hat unsere Heumilch mit dem Gütesiegel „Heumilch g.t.S“ (garantiert traditionelle Spezialität) ausgezeichnet. Keine andere Milchsorte darf dieses Gütesiegel tragen.

image/svg+xml Standort und Region

Schutz vor Umweltkatastrophen

Ziele und Maßnahmen

Durch das regelmäßige Mähen und Weiden der Tiere entstehen gepflegte Wiesen mit kurzem Bewuchs und die hohe Pflanzenvielfalt sorgt für einen tief verwurzelten Grasteppich. Das sind beste Vorkehrungen für etwaige Erdrutsche, Murenabgänge und Schneebretter bei ungünstigen Wetterbedingungen.

Wer profitiert?

Außerdem wird durch verhindert, dass sich der Wald willkürlich auf Wiesen und Weiden ausbreiten kann. Die Wege bleiben offen und der Weiterbestand von vielen seltenen Pflanzenarten wird ermöglicht. Ohne die wertvolle Arbeit der Heumilchbauern wäre unsere Kulturlandschaft in den Bergen innerhalb von 60 bis 80 Jahren aufgrund von Verwaldung verschwunden.

image/svg+xml Strategie und Management

Allgäu Marken-Partner

Ziele und Maßnahmen

Das Markenzeichen der Allgäu GmbH steht nicht nur für die nachweisliche Regionalität von Produkten und Dienstleistungen sondern auch für Nachhaltigkeit und Qualität. Partnerunternehmen der Marke Allgäu verpflichten sich zu kontinuierlichen Aktivitäten gemäß Nachhaltigkeitskriterien in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales.

Wer profitiert?

Die Markenpartner der Marke Allgäu kommen aus den verschiedensten Wirtschaftszweigen und den unterschiedlichsten Ecken des Allgäus. Gemeinsam setzen sich die Allgäu-Partner für Qualität, Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein.

Weiterführende Informationen

http://www.allgaeu.de/zukunftsfaehigkeit-durch-nachhaltiges-wirtschaften

image/svg+xml Umwelt und Klima

Erhalt der Artenvielfalt

Ziele und Maßnahmen

Das Grasen der Heumilchkühe auf den Grünflächen sorgt für Wachstumsimpulse der Pflanzen, somit ist keine permanente Nachsaat notwendig. Außerdem erfordert die hohe Pflanzenvielfalt weniger Dünge- und Pflanzenschutzmittel als bei intensiv genutzten Flächen.

Wer profitiert?

Zur Förderung der Artenvielfalt lassen Heumilchbauern ihre Wiesen richtig reifen und mähen erst, wenn viele Gräser und Kräuter in voller Blüte stehen. Sie haben daher um ein bis zwei Schnitte pro Sommer weniger.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.